Über 300 SM-Medaillen

APPENZELLERLAND. Seit der Eröffnung im August 2005 mit neun Schülern haben Absolventen der Sportschule Appenzellerland über 300 Medaillen an nationalen Meisterschaften geholt. Aktuell werden 57 Talente aus 15 Sportarten gefördert.

Mea Mc Ghee
Drucken
Teilen
Seit der Gründung der Sportschule Appenzellerland im Jahr 2005 wurden schon viele Badmintontalente gefördert. (Bild: pd)

Seit der Gründung der Sportschule Appenzellerland im Jahr 2005 wurden schon viele Badmintontalente gefördert. (Bild: pd)

Mit einem Tag der offenen Tür feiert die Sportschule Appenzellerland am 9. Mai in Teufen ihr 10jähriges Bestehen. Über 300 Medaillen an Schweizer Meisterschaften haben die Absolventen in dieser Zeit gewonnen. Nutzten anfänglich neun Sportbegabte das Angebot, werden an der Sportschule Appenzellerland heute 57 Jugendliche aus 15 Sportarten gefördert – so viele wie nie zuvor. Das «Appenzeller Sportschulmodell» sei ein einzigartiges Netzwerk von Sportförderung und Ausbildung, so Schulleiter René Wyler. Rückblickend schätzen ehemalige Absolventen den Zusammenhalt, das polysportive Ergänzungstraining und die schulische Förderung in Regelklassen besonders. «Die Entwicklung zu tollen, eigenständigen und selbstverantwortlichen Persönlichkeiten immer wieder neu zu erleben, gehört zu den schönsten Erfahrungen der letzten zehn Jahre», sagt Verwaltungsratspräsident Hans Höhener.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 9. Mai.

Aktuelle Nachrichten