Über 200 Stunden Dienst

Samariterverein Wattwil

Ruth Clarke
Drucken
Teilen
Die drei fleissigsten Samariterinnen: Vreni Rütti, Brigitte Défago und Margrit Britt (von links). (Bild: PD)

Die drei fleissigsten Samariterinnen: Vreni Rütti, Brigitte Défago und Margrit Britt (von links). (Bild: PD)

«Nichts ist beständiger als der Wandel», mit diesen Worten beginnt Präsident Albert Bösch seinen Jahresbericht. Es gibt in der Tat einige Änderungen im Rettungswesen. Die neuen Reglemente des Interverbandes für Rettungswesen (IVR) betreffen auch das Aus- und Weiterbildungsangebot in den Samaritervereinen. Die Vereinsmitglieder des Samaritervereins Wattwil werden im Laufe dieses Jahres gemäss den neuen Richtlinien Ersthelfer Stufe 2, ehemaliger Samariterkurs, geschult.

Die Samariter trafen sich am Freitag, 24. Februar, zur 105. Vereinsversammlung. Die statutarischen Traktanden gaben keinen Anlass zu Diskussionen und konnten speditiv abgehandelt werden. Im letzten Frühling konnte der Verein ein neues Lokal an der Bleikenstrasse beziehen. Hier sind nun Übungslokal und Material unter einem Dach, was die Durchführung der Monatsübungen und Nothilfekurse enorm erleichtert. Letzten Frühling konnte auch der traditionelle Samariterbrunch erstmals im eigenen Heim angeboten werden. Dieser wird auch dieses Jahr am 25. März im ehemaligen Restaurant Wiesental stattfinden.

Der Mitgliederbestand konnte trotz einiger Austritte stabil gehalten werden. Leider ziehen sich die «Rickner» aus gesundheitlichen oder Altersgründen aus dem aktiven Vereinsleben zurück. Sie wurden mit einem speziellen Geschenk verabschiedet, waren doch alle vier langjährige Mitglieder. Zwei weitere Mitglieder gehen wegen Wegzugs verloren. Doch konnte der Verein ­erfreulicherweise fünf Neumitglieder begrüssen. Weitere Interessenten sind jederzeit herzlich willkommen. Der Samariterverein Wattwil wurde 2016 nur zu wenigen Anlässen für den Postendienst aufgeboten. Trotzdem wurden über 200 Stunden Postendienst geleistet. Die bis anhin zwei Mal im Jahr durchgeführten Kleidersammlungen werden dieses Jahr auf eine reduziert. Sie findet Ende April statt.

Unter dem Traktandum Ehrungen durften die fleissigsten Mitglieder ein Geschenk entgegennehmen. Drei Mitglieder waren an jeder Übung dabei und haben dazu vier Einsätze im Postendienst geleistet. Als Vertreter des Kantonalverbandes lobte Robert Schneider den Samariterverein Wattwil, der unter der Leitung von Brigitte Défago ein sehr aktives Kursprogramm anbietet.

Ruth Clarke