TVA: Verpasste Chancen

HANDBALL. In einem eher zerfahrenen und wenig emotionalen Match liessen die Appenzeller gegen Horgen die Chancen gleich reihenweise aus. Dem favorisierten Team des HC Horgen reichte eine mässige Leistung zum 29:20-Sieg gegen den TVA.

Drucken
Teilen

HANDBALL. In einem eher zerfahrenen und wenig emotionalen Match liessen die Appenzeller gegen Horgen die Chancen gleich reihenweise aus. Dem favorisierten Team des HC Horgen reichte eine mässige Leistung zum 29:20-Sieg gegen den TVA.

Nach drei Spielminuten eröffneten die Platzherren den Torreigen. Die Horgener erhöhten danach leicht das Tempo, und es gelang ihnen vor allem mittels zügiger Angriffsauslösung und Durchbrüchen im Mittelblock gleich mal auf 4:0 wegzuziehen. Die mitgereisten Fans des TVA konnten den ersten Treffer erst in der neunten Spielminute bejubeln. Postwendend erhöhte jedoch Horgen auf 5:1. In den Schlussminuten der ersten Halbzeit gelangen den TVA-Spielern innert Kürze zwei sehenswert herausgespielte Treffer. Andreas Masina sicherte mit zwei glänzenden Paraden in Folge den 10:12-Rückstand der Innerrhoder zur Pause.

Rolf Erdin erzielte gleich nach Wiederaufnahme den Anschlusstreffer und sorgte so für einen positiven Auftakt der Gäste in die 2. Spielhälfte. Vorerst gelang es den Appenzellern am Gegner dran zu bleiben. Andreas Hamm war es vorbehalten, in dieser Partie mit seinem Tor zum 15:16 zum letzten Mal den Anschlusstreffer für den TVA zu erzielen. Von da an liess das Team des TVA zunehmend Chancen aus. Mit lediglich fünf Toren für die Appenzeller in den letzten zwanzig Spielminuten war in diesem Spiel keine Wende mehr möglich. Auch der Aufstiegskandidat Horgen liess selten seine gewohnten Stärken aufblitzen. Die gezeigte Leistung reichte aber den Einheimischen, die Gäste aus Appenzell mit 29:20 zu besiegen. (mk)

Aktuelle Nachrichten