TVA misslingt Start in Rückrunde

HANDBALL. Dem TV Appenzell gelingt es nicht, eine durchzogene erste Halbzeit gegen den HC KZO Wetzikon wieder wettzumachen. Nach später Aufholjagd verlieren die Innerrhoder zu Hause ihr erstes Rückrundenspiel.

Drucken
Teilen
Silvan Neff sucht die Lücke in der Zürcher Abwehr. Der TV Appenzell verliert trotz später Aufholjagd knapp mit zwei Toren gegen Wetzikon. (Bild: pd)

Silvan Neff sucht die Lücke in der Zürcher Abwehr. Der TV Appenzell verliert trotz später Aufholjagd knapp mit zwei Toren gegen Wetzikon. (Bild: pd)

Die Erstliga-Handballer des TV Appenzell hatten am Samstag Mühe, sich der Spielweise des HC KZO Wetzikon anzupassen und gerieten bald mit 0:3 in Rücklage. Während die Appenzeller im Angriff verzweifelt nach Anspielmöglichkeiten suchten, kamen die Gäste immer wieder frei zum Schuss. Dem TVA gelang es lange Zeit nicht, eine effiziente Abwehr zu organisieren. Insbesondere Wetzikons Ricardo Ribeiro marschierte problemlos durch die Innerrhoder Abwehr und verschaffte seinem Team bald einen komfortablen 7-Tore-Vorsprung.

Graf stoppt Torreigen

Der TVA hingegen agierte im Angriff fast ausschliesslich aus dem Rückraum. Die vorhersehbaren Distanzschüsse stellten für Wetzikons Verteidigung aber kaum je eine Gefahr dar. Erst nachdem Raffi Graf als Torwart übernommen hatte, konnte der Zürcher Torreigen gestoppt werden. Als Dano Waldburger zudem zwei Penalties verwertete und Fabian Neff trotz lädierter Wurfhand wieder torgefährlicher wurde, konnte der TVA sogar bis auf drei Tore verkürzen.

Späte Aufholjagd

Nach der Halbzeitpause intensivierte der TVA seine Abwehrarbeit. Mit Störmanövern versuchten die Appenzeller, das schnelle Angriffsspiel der Zürcher zu unterbinden. Wetzikon schlug daraus Profit und holte zahlreiche Siebenmeter heraus. Erst in den Schlussminuten forcierten die Innerrhoder ein schnelles, dynamisches Angriffsspiel mit präzisen Pässen und fehlerlosen Torabschlüssen. Plötzlich war ihr Rückstand auf zwei Tore geschrumpft. Diese Reaktion erfolgte jedoch zu spät. Nach einem Patzer mit Ballverlust sicherte sich Wetzikon mit 29:27 den fünften Sieg in Folge. Damit überholt Wetzikon den TVA in der Tabelle. Die Innerrhoder stehen nun auf dem 9. Tabellenplatz. (mk)

Aktuelle Nachrichten