TVA auch im Derby souverän

HANDBALL. Das 1.-Liga-Handball-Team des TV Appenzell wartet auch in St. Gallen mit einer soliden Leistung auf und bezwingt die Spielgemeinschaft Fides St. Gallen mit 32:27 (16:9). Damit bleiben die Appenzeller Tabellenführer.

Daniel Gmünder Martin Kradolfer
Drucken
Teilen
Das Einschwören hat genützt: Die Handballer des TV Appenzell vor dem siegreichen Spiel gegen Fides. (Bild: dg)

Das Einschwören hat genützt: Die Handballer des TV Appenzell vor dem siegreichen Spiel gegen Fides. (Bild: dg)

Während der ersten zehn Spielminuten konnte sich keine der beiden Mannschaften wesentliche Vorteile verschaffen. Sowohl Gastgeber Fides als auch der TVA gingen jedoch beherzt ans Werk, wodurch das Publikum von Beginn weg in den Genuss eines unterhaltsamen, kampfbetonten Derbys kam. Die Schiedsrichter versuchten, mit gelben Karten und Zeitstrafen übertriebener Härter vorzubeugen.

Christian Geissers Paraden

Nach knapp zehn Minuten erzielten die Innerrhoder innert kurzer Zeit vier Treffer, ohne ein Gegentor zu kassieren. Beim Stand von 5:9 aus Sicht der Gastgeber nahm der Fides-Teamverantwortliche das Time-out. Im Tor der Appenzeller zeigte Christian Geisser vor allem in der ersten Halbzeit eine beachtliche Leistung. Mit mehr als einem Dutzend Paraden hatte er entscheidenden Anteil am für die Appenzeller erfreulichen Spielverlauf. Die Platzherren ihrerseits erzielten ihre Treffer oft per Siebenmeter.

Nach ihrem Time-out verwalteten die Gäste ihren Vorsprung und erzielten regelmässig weitere Tore aus verschiedenen Positionen, obwohl Appenzell noch zweimal in Unterzahl spielen musste. Beim Spielstand von 16:9 für die Gäste ging's in die Pause.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatten die Gastgeber ihre stärkste Spielphase; Fides konnte seinen Rückstand kontinuierlich verkleinern. Appenzell scheiterte gleichzeitig des öfteren am nun stark aufspielenden Torhüter der Einheimischen.

Die St. Galler wussten jedoch diese Situation nicht wirklich zu nutzen.

Wenig Spannung und Brisanz

Just in dieser Phase kamen die in Unterzahl spielenden Gäste zu einem Siebenmeter, den Christian Hamm sicher verwertete. Zusammen mit Sandro Wirz begeisterte er die mitgereisten Fans mit sehenswerten Toren. In den letzten zehn Spielminuten kam Lloyd Leslie zum Einsatz; er reihte sich mit Einsatz und erfolgreichen Torabschlüssen nahtlos ins Team ein.

Dennoch: Die von vielen Zuschauern erhoffte Brisanz und Spannung blieb in diesem Derby über weite Strecken aus. Die Spieler des TVA liessen an diesem Abend nichts mehr anbrennen, kontrollierten das Geschehen und brachten zwei weitere Punkte ins Trockene.

SG Fides St. Gallen – TV Appenzell 27:32 (9:16) Athletikzentrum St. Gallen – 140 Zuschauer Appenzell: Ch. Geisser/Masina; Künzler (7), Metzler (3), Wirz (6), Hamm (6/1), D. Inauen, Sutter, M. Geisser (5), Mathies, Leslie (4/1), A. Inauen (1), Guntli, Haltmann. Strafen: SG Fides: 4x2 Minuten, Appenzell: 3x2 Minuten.