TV St. Peterzell am Toggenburger Turnfest

45 aktive Turnerinnen und Turner des TV St. Peterzell nehmen am dreiteiligen Vereinswettkampf in Kaltbrunn teil.

Merken
Drucken
Teilen

turnen. 25 St. Peterzellerinnen und St. Peterzeller starteten an der Pendelstafette (Sprint) und im Weitwurf. Die Frühaufsteher wurden mit der sensationellen Gesamtnote 9,25 belohnt. Daniela Frischknecht und Stefan Rüegg erzielten im Wurf die Note 9,65. Raphael Schaffner verpasste die Bestnote 10 nur gerade um sechs Zentimeter.

Premiere mit Stufenbarren

Im zweiten Wettkampfteil traten die Neckertaler im Stufenbarren sowie im Weitsprung an. Exploits blieben in dieser Kategorie jedoch gänzlich aus. Es resultierte die Note 8,51. Die Damen erturnten sich bei ihrer ersten Teilnahme am Stufenbarren die Note 8,2. Sandra Rohrer stiess die 4 Kilogramm schwere Kugel auf 10,61 Meter. Diese Weite bedeutet einen neuen Vereinsrekord. David Kabulu hat mit 1,80 Metern im Hochsprung die Note 10 erreicht. Den Ausdauerathleten gelang mit 9,46 Punkten die beste Disziplinennote am diesjährigen Turnfest. Dabei verpasste Jasmin Giger um 49 Hundertstel die Höchstnote 10. Im Fachtest Allround versuchten 21 Turnerinnen und Turner ihr Glück. Dabei werden in mehreren kleinen Teams drei verschiedene Spielformen absolviert.

Vereinsrekord knapp verpasst

Der eigene Vereinsrekord wurde um winzige 0,08 Notenpunkte verpasst, und dies in der ersten und somit höchsten Stärkeklasse. Dies bedeutete den vierten Rang. (pd)