TV Herisau siegt im Cup gegen den HC Adelfingen

HANDBALL. Die Herisauer 3.-Ligisten erkämpfen sich im Cup einen 19:18-Sieg gegen den 2.-Ligisten HC Andelfingen. Den Erfolg sicherten sich die Herisauer mit einer souveränen Leistung in der 1. Halbzeit.

Drucken
Teilen

HANDBALL. Die Herisauer 3.-Ligisten erkämpfen sich im Cup einen 19:18-Sieg gegen den 2.-Ligisten HC Andelfingen. Den Erfolg sicherten sich die Herisauer mit einer souveränen Leistung in der 1. Halbzeit.

Der TV Herisau agierte in der ersten Halbzeit sehr konzentriert mit einer aggressiven, gut stehenden Verteidigung und einer schnellen Angriffsauslösung. Der HC Andelfingen hatte grosse Mühe, zu Torchancen zu kommen, und musste wegen des Zeitspiels oft überhastet abschliessen. Die Gäste agierten sichtlich nervös, verfehlten oft das Tor und begingen technische Fehler. Der TV Herisau nutzte dies immer wieder aus und führte nach 10 Spielminuten bereits mit 6:1.

Im Angriff erzielten die Herisauer immer wieder schön herausgespielte Tore. Die ersten acht Treffer erfolgten durch sieben verschiedene Spieler. So lagen die Gastgeber kurz vor Ende der 1. Spielzeit mit 14:7 in Führung. Auch Goalie Tanner erwischte einen sehr guten Tag und parierte etliche der wenigen Chancen der Gäste.

Ein ganz anderes Bild dann in der 2. Halbzeit. Der HC Andelfingen agierte nun mit einer flachen 5-1-Defensive. Das Angriffsspiel war praktisch neutralisiert. Auch schlichen sich Fehlpässe und technische Fehler ein. Die Gäste schnupperten ihre Chance und konnten sich auch im Angriff steigern. Obwohl sie immer noch viele Chancen vergaben, verringerten sie den Rückstand kontinuierlich. So stand es nach 45 Minuten nur noch 16:14.

Andelfingen schaffte mehrmals den Anschluss, konnte aber nie ausgleichen oder sogar in Führung gehen. Die Herisauer agierten bis am Schluss aggressiv in der Defensive. In der letzten Minute war nochmals voller Einsatz gefragt. Seri Thalmann schoss aus aussichtsreicher Position, scheiterte aber am Goalie. Auch konnte Dani Braun einen erhaltenen Siebenmeter nicht in ein Tor ummünzen. Im Gegenzug verpasste auch Andelfingen Chancen, so dass der Sieg am Schluss an Herisau ging. (fh)