TV Herisau gewinnt Cupspiel

Drucken
Teilen

Handball Die Drittligistinnen des TV Herisau haben im Achtelfinal des Regio-Cups gegen den BSV Weinfelden 24:15 gewonnen. Die Herisauerinnen kamen nicht an die zuletzt in der Meisterschaft gezeigten Leistungen heran. Es brauchte eine deutliche Steigerung in der zweiten Halbzeit, damit der Sieg so deutlich ausfiel.

Von Beginn weg wirkte das Heimteam nervös, agierte überhastet im Spielaufbau, und die Abwehr stand nicht so kompakt und aggressiv wie gewohnt. Weinfelden nutzte dies mit seinem guten Kombinationsspiel und kam zu einfachen Toren. Es dauerte über zehn Minuten bis Joelle Hürlimann für Herisau zum 3:6 verkürzen konnte.

Die Herisauerinnen verschärften das Tempo und erarbeiteten sich spielerische Vorteile. In der 22. Minute glich Corinne Schönenberger zum 7:7 aus, und kurz darauf ging das Heimteam mit 9:8 erstmals in Führung. Aber Herisau agierte weiter unkonzentriert und überhastet in der schnellen Auslösung und verpasste es mehrmals, die Führung auszubauen. Weinfelden konnte zum 10:10-Pausenresultat ausgleichen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit setzte Herisau die Feldüberlegenheit nur phasenweise in Tore um. Man leistete sich viele Ballverluste. So hielt Weinfelden die Partie bis zum 14:14 ausgeglichen. Dann ging ein Ruck durchs Heimteam. Herisau zog dank einer Steigerung in allen Bereichen mit 19:14 weg. Die Abwehr stand kompakter und aggressiver und den Gästen gelang über 13 Minuten kein Treffer mehr. Dies auch dank der beiden Torhüterinnnen Eva Huditz und Murielle Pasche, die tolle Paraden zeigten.

Das Heimteam spielte auch in der Folge nicht fehlerfrei, war nun aber stärker. Die Abwehr machte Druck und die schnelle Auslösung klappte besser. Herisau erzielte schön heraus gespielte Tore aus allen Positionen und kam zu Konterchancen. Dem hatten die Gäste nicht viel entgegenzusetzen, ihnen gelang nur noch ein Tor. Herisau zeigte ab der 40. Minute eine gute Leistung. (fh)