TV Appenzell benötigt Effort in St. Gallen

In der 1. Liga bestreitet der TV Appenzell heute Samstag um 17.15 Uhr im Athletic-Zentrum das erste Ostschweizer Derby der neuen Saison: Er trifft auf die Spielgemeinschaft der Stadtsanktgaller Vereine

Merken
Drucken
Teilen

handball. Gegen die neuformierte Spielgemeinschaft Fides-Bruggen-Otmar darf ein emotionsgeladenes Derby erwartet werden. Umso mehr, als die Appenzeller die einzige Niederlage in der Vorbereitung gegen die St. Galler kassierten. Sie werden also gewarnt sein vor der offensiven 3-2-1-Deckung und den schnellen Gegenstössen der St. Galler. Mit Dani Berger verfügen diese über einen treffsicheren linken Flügel, und mit Ramon Schwinn und Lorenz Bösch über gut ausgebildete Spieler, die neu von der Juniorenabteilung von Otmar dazugestossen sind.

Es braucht nach dem erfolgreichen Saisonstart mit drei Spielen und drei Siegen eine gute Angriffs- und Deckungsleistung des ganzen Appenzeller Teams. Wie gegen Seen-Tigers müssen in diesem Spiel wieder drei bis vier Akteure einen extra Effort leisten. Dank des breiten Kaders, hoffen die Appenzeller wieder ihre Stärke, Tempohandball, auszuspielen. Leider müssen die Appenzeller für dieses Derby auf diverse Spieler verzichten.

Raphael Neff ist gesperrt, Florian Bolting in den Ferien, Philipp Mathies und Florian Langenauer abwesend und Rolf Erdin verletzt. Wegen der kurzen Distanz zum Spielort, hoffen die Appenzeller auf eine lautstarke Unterstützung ihrer Fans. (mk)