Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Turnfahrt ins Tessin

Fitness Damen und Fitness Frauen TSV Wattwil
Reni Mettler und Monika Alpiger
Die Frauen genossen sonnige Tage im Tessin. (Bild: PD)

Die Frauen genossen sonnige Tage im Tessin. (Bild: PD)

Am Samstag, 23. September machten wir uns auf den Weg ins Tessin. Nach drei Stunden Fahrt trafen wir im sonnigen Locarno ein. Zum Warmlaufen nahmen wir nicht die Zahnradbahn, sondern machten uns zu Fuss auf den Weg zur Talstation der Cardada-Bahn, der Aufstieg war mit 100 Treppenstufen gepflastert. Die Schwebebahn brachte uns nach Cimetta auf 1671 Meter über Meer. Auf dem Rastplatz neben der Bergstation konnten wir unseren Lunch essen und die Aussicht geniessen. Jetzt ging unsere Wanderung richtig los: Nach vielen Aufs erreichten wir endlich den Gipfel des Cima della Trosa auf 1859 Meter über Meer. Die nächste Stunde verbrachten wir mit Aussichtgeniessen, dem Gipfelquiz und Chillen. Nun ging es wieder abwärts. Nach 27500 Schritten erreichten wir unser Ziel die Alp Cardada «lo Stallone». Nach einem feinen Apéro – danke Silvia – warteten wir auf unser Nachtessen. Es dauerte ein bisschen, aber das Warten hat sich gelohnt. Ein grosses Salatbuffet, sechs verschiedene Polentas, Ossobuco und ein feiner Risotto füllten unsere hungrigen Bäuche. Zum Schluss gab es noch zwei feine Desserts, dazu drei verschiedene Grappas vom Hause offeriert. Nach einem geselligen Abend fanden alle vor Mitternacht ihr Bett im Massenlager.

Dann kam der Morgen danach. Wir hatten in der Nacht hungrige Mitbewohner (Mäuse) in unserem Zimmer, welche in unseren Rucksäcken nach essbaren Sachen suchten. Leider haben sie auch eine Trainerjacke angeknabbert. Welch ein Aufruhr noch vor dem Morgenessen. Als sich alle wieder beruhigt hatten, gab es ein reichhaltiges Frühstück. Um 10 Uhr starteten wir unseren Abstieg. Bei Monti de Lego machten wir eine Pause, bevor wir wieder weiter abwärts marschierten nach Mergosica. Dieser Abstieg ging wacker in die Knie. Nach einer halben Stunde Busfahrt erreichten wir Locarno. Bei Pizza und Glace erholten wir uns von den Strapazen. Um 15.35 Uhr bestiegen wir den Zug Richtung Toggenburg und erreichten glücklich und zufrieden um 18.30 Wattwil. Liebe Silvia und Domi: vielen Dank für das tolle Wochenende.

Reni Mettler und Monika Alpiger

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.