Turnerisches Können am Boden und an den Geräten

Am Wochenende fand in Appenzell die ATV-Kantonalmeisterschaft für die Geräteturnerinnen und Geräteturner statt.

Werner Grüninger
Merken
Drucken
Teilen
Raffael Koch, Rehetobel, wurde Kantonalmeister 2013. (Bild: gr)

Raffael Koch, Rehetobel, wurde Kantonalmeister 2013. (Bild: gr)

GERÄTETURNEN. Bei einer Beteiligung von rund 600 Turnerinnen und Turnern war die ATV-Kantonalmeisterschaft 2013 ein voller Erfolg. Neben neun Geräteriegen des Appenzellischen Turnverbandes nahmen auch 18 Gästeriegen aus andern Verbänden teil. Sie kämpften in nicht weniger als sieben Kategorien um den Sieg. Organisiert wurde der Wettkampf durch die Trainingsgemeinschaft Appenzell-Gais in Zusammenarbeit mit dem Appenzellischen Turnverband.

Meisterschaft abgeschlossen

Erwartungsgemäss wiesen die Kategorien K1 bis K4 die höchsten Teilnehmerzahlen auf. Am Samstag herrschte Hochbetrieb, standen doch nicht weniger als 390 Turnerinnen im K1 bis K4 und 33 bei den Turnern K1 und K2 im Einsatz. Von den neun Riegen des ATV stellten Rehetobel und die organisierende TG Appenzell-Gais mit über 60 Turnenden den Hauptharst. Für die K5 und K6 zählte der Wettkampf auch als Qualifikation zur Schweizer Meisterschaft. Mit den Gerätefinals vom Sonntag als Höhepunkt (K5 bis K7) wurde die Kantonalmeisterschaft abgeschlossen.

Wer am Wochenende die Sporthalle Wühre in Appenzell betrat, traute seinen Augen kaum, denn es herrschte Hochbetrieb. Die Wettkämpfe wiesen ein gutes Niveau auf, und die turnerischen Leistungen wurden mit Bravorufen und Applaus bedacht.

Freude am Turnen

Im K1 bis K4 dominierte die Getu Rehetobel, die mit Alessia Schmid, Lena Stark, Annie Mc Envoy und Celia Brülisauer vier Siegerinnen stellte. Dann aber war die Herrlichkeit vorbei, denn ab K5 gaben die Gäste den Ton an. Bei den Turnern kamen Maurice Rüthemann, Rehetobel (K1), der Einheimische Kevin Graf, Appenzell-Gais, und Dominik Schluep, Herisau (K6), zu einem Sieg, während in den andern Kategorien die Gäste dominierten. Kantonalmeister wurde Raffael Koch aus Rehetobel.

Favoriten mit Patzer

Aus dem erhofften Zweikampf im K7 der beiden Favoriten Lilian Gisler, Bürglen (2. am ETF), und Dominique Tschirky, Rehetobel, wurde nichts. Beide Turnerinnen erwischten nicht den besten Tag. Gisler patzte am Reck, verzeichnete aber an den Schaukelringen die Tageshöchstnote von 9,60. Dominique Tschirkys Noten blieben unter den Erwartungen, so dass beide ohne Auszeichnung blieben, wobei der Sieg an die Winterthurerin Iara Schönmacker ging. Auch bei den abschliessenden Gerätefinals am Reck und Sprung bei den Turnerinnen sowie den Herren bei den Schaukelringen und am Boden holten sich die Gäste den Sieg.

Resultate auf www.app-tv.ch