Turnerinnen singen ein Rugguserli

STV Kirchberg

Nadja Schellenberg, Martina Stadler und Claudia Keller
Drucken
Teilen
Die Turnerinnen des STV Kirchbergs weilten kürzlich in Appenzell und lernten, wie man Appenzeller Naturjodel singt. (Bild: PD)

Die Turnerinnen des STV Kirchbergs weilten kürzlich in Appenzell und lernten, wie man Appenzeller Naturjodel singt. (Bild: PD)

Die Turnerinnenreise des STV Kirchbergs fand am Wochenende vom 18. und 19. November statt. Mit einer Wanderung von Kirchberg nach Lütisburg starteten die rund 29 Turnerinnen ihre Reise. Nach einer kleinen Pause mit Gipfeli und Glühwein ging es weiter mit dem Zug nach Appenzell. Gestärkt nach Chäshörnli und Siedwurst wurde die Brauerei Appenzeller Alpenbitter genauer unter die Lupe genommen und reichlich degustiert. Auf der heiteren Weiterreise trafen sie Bruno und erlernten den Rugguserli, auch bekannt als Naturjodel aus Appenzell. Die hervorragende Leistung wurde den Fussgängern in der Hauptgasse nicht vorbehalten. Der Abend brachte gutes Essen und gesellige Stunden im Hotel Eischen. Nach einem reichhaltigen Frühstück wurde die wunderschöne Winterlandschaft aus dem Whirlpool und den Saunen betrachtet. Erholt wanderten sie in die Stadt zurück und fuhren mit dem Zug nach Urnäsch. Dort angekommen, besuchten sie das Brauchtums-Museum. Die Reise mit dem Zug ging weiter nach Gossau, wo sie eine neue Tanzsportart kennenlernen durften. Das Poledancing im Tanzstudio Polemotion. Leider nahm auch diese Reise bald ein Ende und die Turnerinnen kehrten am Sonntagabend erschöpft aber glücklich nach Kirchberg zurück.

Nadja Schellenberg, Martina Stadler und Claudia Keller