TURNEN: Sport und Spass für die Jugend

Für rund 400 Buben und Mädchen war der Teamwettkampf im Rahmen der Jugend-Challenge eine ­besondere Herausforderung. Vielseitigkeit, Schnelligkeit oder Treffsicherheit waren gefragt.

Werner Grüninger
Merken
Drucken
Teilen
Unterschiedliche Fähigkeiten waren gefragt. Rund 400 Kinder stellten diese unter Beweis. (Bild: Werner Grüninger)

Unterschiedliche Fähigkeiten waren gefragt. Rund 400 Kinder stellten diese unter Beweis. (Bild: Werner Grüninger)

Werner Grüninger

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Sport, Plausch und Spass sowie eine herrliche und lockere Wettkampfstimmung standen beim Jugend-Challenge beim Jugendwettkampf des Appenzellischen Turnverbandes in der Sporthalle Hermoos in Bühler im Zentrum. Rund 400 Mädchen und Knaben aus 15 Vereinen mit gegen 100 Gruppen der Jahrgänge 2001 bis 2005 (Kategorie A), 2006/07 (Kategorie B) und 2008 und jüngere (Kategorie C) stellten über das Wochenende ihr Können bei einem Spiel-Leichtathletik-Wettkampf unter Beweis. Dabei handelt es sich um einen Gruppenwettkampf zur Förderung des Riegenturnens bei der Jugend. Mit dem Angebot in der Spiel-Leichtathletik wird versucht, die Jugendlichen für die Leichtathletik zu begeistern. Der Wettkampf setzte sich dem Alter entsprechend aus Lauf, Sprung, Wurf und Team-Crosslauf zusammen. Nicht nur Vielseitigkeit war gefragt, die jungen Athleten brauchten auch Glück und Kondition. Organisiert wurde der Anlass vom DTV/TV Bühler zusammen mit der Jugendkommission des Appenzellischen Turnverbandes.

Kampf um jeden Punkt

Beim Lauf über drei Minuten war neben der Schnelligkeit auch das Glück ausschlaggebend. Je nach Kategorie gehörten Würfe mit dem Schweifball in Sprungkasten; Reif über Medizinball oder Treffer auf «Töggeli» dazu und ergaben zusätzliche Punkte. Beim Lauf mussten Nummernkarten auf Zeit zusammengesetzt werden und bei den Älteren ein «Ringlilauf» oder Viereckhürdenlauf auf Schnelligkeit absolviert werden, um zu wichtigen Punkten zu kommen. Gross war vor allem der Kampfgeist beim Sprung über Schaumstoffwürfel (zwei, drei vier oder mehr); unterschiedliche Weiten über den Wassergraben oder am Boden liegende Reifen zu überspringen.

Crosslauf als Final

In der Sporthalle Hermoos herrschte während beider Tage Hochbetrieb, denn es machte sichtlich Spass, Leistungen zu erbringen und sich im Team mit andern zu messen. Dabei konnten die Mädchen und Knaben aller Altersstufen ihre Geschicklichkeit, Schnelligkeit und Sprungkraft beim Laufen, Springen und Werfen sowie die Kondition beim abschliessenden Crosslauf über Hindernisse unter Beweis stellen. Je vier Mädchen oder Knaben bildeten jeweils ein Team und lösten die Aufgaben gemeinsam, teils auch als Einzelwettkampf. Dabei zeigten die Jugendlichen in den drei Kategorien nicht nur Einsatz und Begeisterung, sondern auch viel Freude, Spass und Plausch. Einige setzten ihre Erwartungen zu hoch und mussten unerwartete Rückschläge (Sprung über Schaumstoffwürfel und Laufsprüngen) zur Kenntnis nehmen. Verlierer gab es aber keine, denn alle Teilnehmenden gehörten zu den Siegern.

Abgeschlossen wurde der Wettkampf mit dem Crosslauf über verschiedene Hindernisse. Der Crosslauf war recht anspruchsvoll, vorab für die Kategorie C, erforderte einige Kondition und Ausdauer. Er führte kreuz und quer durch die Halle und über verschiedene Hindernisse. Mit letztem Einsatz wurde verbissen gekämpft, um möglichst gut abzuschneiden. Es ging zu und her wie in einem Hexenkessel, die Mädchen und Knaben wurden lautstark unterstützt und zu besonderen Leistungen angefeuert, so dass eine tolle Stimmung herrschte. Ein besonderes Lob gebührt dem DTV/TV Bühle für die mustergültige Organisation in Zusammenarbeit mit der Jugendkommission des ATV mit Rebecca Wüest an der Spitze.