TSV Wattwil an Hulfteggstafette

An der diesjährigen 51. Hulfteggstafette starteten vom TSV Wattwil vier Mannschaften der Fitnessriege und der Einzelkämpfer Köbi Bösch. Ebenfalls am Start sah man eine Mannschaft der Männerriege Wattwil.

Drucken
Teilen

MÜHLRÜTI. Vom Start in Mühlrüti an kämpften die Teams verbissen um gute Zeiten und Ränge. Erstmals konnten die neuen Wettkampftenues getragen werden. Mit dem Massenstart der Inliner machten sich die Wettkämpfer auf die Strecken. Sie mussten gegen Höhenmeter, Gegenwind und den inneren «Schweinehund» ankämpfen. Nach der Übergabe an den Geländeläufer wurde die Bikestrecke unter die Räder genommen. Der Schluss- oder Talläufer versuchte dann noch Plätze gutzumachen oder den Rang zu halten.

Im Ziel klassierten sich die Teams in den guten Rängen 15, 21 und 27 bei den Herren. Bei den Junioren reichte es zum 4. Platz. Die Männerriege startete in der Kategorie 230+ und wurde da 9. Der Einzelsportler Köbi Bösch beklagte sich nach dem Zieldurchlauf über eine schlechte Taktik beim Wechsel und erreichte dennoch einen ausgezeichneten 2. Rang. (pd)

Rangliste: Für den TSV Wattwil 1 (Rang 15): Remo Baumann (Inline), Silvio Durscher (Geländelauf), Patrick Schrepfer (Bike), Martin Ackermann (Rennvelo) und Valentin Koller (Tallauf). Für den TSV Wattwil 2 (Rang 21): Valentin Koller (Inline), Fabian Schrepfer (Geländelauf), Simon Scheiwiler (Bike), Ruedi Kolp (Rennvelo) und Elias Wagner (Tallauf). Für den TSV Wattwil 3 (Rang 27): Andi Brunner (Inline), Domenik Graf (Geländelauf), Andi Kolp (Bike), Manuel Steinbacher (Rennvelo) und Thomas Schrepfer (Tallauf). Junioren: Sven Abderhalden (Inline), Sylvan Wyrsch (Geländelauf), Jonin Wittenwiler (Bike), Lars Rotach (Rennvelo) und Fabio Wyrsch (Tallauf). Männerriege: Chläus Steinbacher (Inline), Peter Wagner (Geländelauf), Max Mettler (Bike), Roger Abderhalden (Rennvelo), Chläus Steinbacher (Tallauf).

Aktuelle Nachrichten