Tschau, Bruno, mach's gut

HERISAU. Bruno Eisenhut, unser Kollege aus Schwellbrunn, hat heute Freitag seinen letzten Arbeitstag in der Redaktion der Appenzeller Zeitung. Am Montag tritt er seine neue Stelle beim Regionaljournal Ostschweiz von Radio SRF 1 als Moderator und Redaktor an.

Drucken
Teilen
Bruno Eisenhut (Bild: apz)

Bruno Eisenhut (Bild: apz)

HERISAU. Bruno Eisenhut, unser Kollege aus Schwellbrunn, hat heute Freitag seinen letzten Arbeitstag in der Redaktion der Appenzeller Zeitung. Am Montag tritt er seine neue Stelle beim Regionaljournal Ostschweiz von Radio SRF 1 als Moderator und Redaktor an.

Im Jahr 2010 hat Bruno Eisenhut als Redaktor bei der Appenzeller Zeitung angefangen. Mit dem Wechsel der Redaktionsleitung von Monika Egli zu Patrik Kobler hat Bruno Eisenhut im Sommer 2013 den Job des Blattmachers übernommen, was zu vielfältigen organisatorischen und technischen Aufgaben führte. Aber weiterhin hat er auch schreibenderweise in die Tasten gegriffen und dabei mit seinen umfangreichen Kenntnissen unter anderem das Ressort Sport, im besonderen mit den Beiträgen zum Schwingen, aufgewertet. Viel profitiert hat die Appenzeller Zeitung aber auch von seinem immensen Wissen über «Land ond Lüüt».

Wir bedauern den Austritt von «bei», danken ihm für seinen grossen Einsatz und wünschen ihm viel Glück, einen guten Start und Erfüllung in der neuen Aufgabe. (red.)