Trudy Meier schafft Wahlhürde problemlos

Lichtensteig. Mit 353 Stimmen ist Trudy Meier als Schulratspräsidentin von Lichtensteig in ihrem Amt bestätigt worden. Sie wird ab Januar 2011, wenn in Lichtensteig die Einheitsgemeinde eingeführt wird, von Amtes wegen auch im Gemeinderat sitzen.

Merken
Drucken
Teilen
Sitzen wieder gemeinsam am Tisch: Lichtensteigs Stadtpräsident Roger Hochreutener und Trudy Meier, die ab Januar 2011 als Schulratspräsidentin von Amtes wegen auch Gemeinderätin ist. (Bild: sas)

Sitzen wieder gemeinsam am Tisch: Lichtensteigs Stadtpräsident Roger Hochreutener und Trudy Meier, die ab Januar 2011 als Schulratspräsidentin von Amtes wegen auch Gemeinderätin ist. (Bild: sas)

Lichtensteig. Mit 353 Stimmen ist Trudy Meier als Schulratspräsidentin von Lichtensteig in ihrem Amt bestätigt worden. Sie wird ab Januar 2011, wenn in Lichtensteig die Einheitsgemeinde eingeführt wird, von Amtes wegen auch im Gemeinderat sitzen.

Stadtpräsident Roger Hochreutener freute sich am Sonntagnachmittag bei einer kleinen Wahlfeier sehr über die Wahl von Trudy Meier, denn er kenne sie von der früheren Amtstätigkeit.

Sie amtete zehn Jahre als Gemeinderätin, bevor sie 2009 zur Schulratspräsidentin gewählt wurde und deshalb den Gemeinderat verlassen hatte. Trudy Meier freute sich ebenfalls über ihre Wahl, denn sie könne die Arbeit weiterführen. Ihr liege es am Herzen, die Abläufe zu optimieren und eine umfassende Gemeindepolitik betreiben zu können.

Erika Sturm (367 Stimmen), Beatrice Zweifel (354) und René Kuster (346) wurden als Schulräte gewählt. Die Stimmbeteiligung lag bei 36 Prozent. Noch ist ein Posten im Gremium vakant. Die Ausschreibung für die Kandidatur wird in den nächsten Tagen veröffentlicht. (sas)