Trotz Corona bewusst an Durchführung festhalten: Das Ausserrhoder Amt für Wirtschaft und Arbeit will mit der Veranstaltungsreihe «Beste Köpfe» ein Zeichen setzen

Während andere Veranstaltungen abgesagt werden, hält das Amt für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Appenzell Ausserrhoden an ihrer bekanntesten fest: Am Mittwoch wird «Beste Köpfe» im Casino Herisau über die Bühne gehen. Die Verantwortlichen verfolgen mit der bewussten Durchführung ein bestimmtes Ziel.

Alessia Pagani
Drucken
Teilen
Im vergangenen Oktober stellten sich Peter Spuhler (Stadler Rail AG), Thomas Baumgartner (Direktor Appenzeller Bahnen AG) sowie Matthias Tischhauser (Geschäftsführer Tisca Tischhauser AG) den Fragen von Moderator Stefan Schmid.

Im vergangenen Oktober stellten sich Peter Spuhler (Stadler Rail AG), Thomas Baumgartner (Direktor Appenzeller Bahnen AG) sowie Matthias Tischhauser (Geschäftsführer Tisca Tischhauser AG) den Fragen von Moderator Stefan Schmid.

Alessia Pagani

Konzerte, Lesungen, öffentliche Versammlungen – etliche Veranstaltungen wurden in den vergangenen Monaten wegen der Coronapandemie abgesagt. Obwohl Versammlungen mit bis zu 1000 Personen unter Einhaltung der Sicherheits- und Schutzkonzepte aktuell gestattet wären, zögern die Veranstalter. Zu gering ist für viele die Planungssicherheit. Einen anderen Weg schlägt das Ausserrhoder Amt für Wirtschaft und Arbeit an. Dieses führt ihre Vortragsreihe «Beste Köpfe» am Mittwoch bewusst durch. Amtsleiter Daniel Lehmann erklärt:

Daniel Lehmann, Leiter des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Appenzell Ausserrhoden.

Daniel Lehmann, Leiter des Amts für Wirtschaft und Arbeit des Kantons Appenzell Ausserrhoden.

PD
«Wir wollen damit ein Zeichen setzen, dass es die aktuelle Lage zulässt, Veranstaltungen in dieser Grössenordnung und dieser Art mit den entsprechenden Schutzkonzepten durchzuführen.»

Die Veranstaltungsreihe wird von der Abteilung Standortförderung organisiert und ist ausgelegt für weniger als 300 Personen. Durchgeführt wird sie dieses Mal im Casino Herisau. Gemäss Lehmann können in dieser Lokalität die notwendige Abstands- und Schutzmassnahmen problemlos umgesetzt werden. Mit der Durchführung wolle das Amt mit gutem Beispiel vorangehen. «Sonst lahmt die Gesellschaft und mit ihr die Wirtschaft weiter», so Lehmann fügt hinzu:

«Wir müssen alles daran setzen, dass wir schnellstmöglich in die ‹neue› Normalität zurückfinden.»

Eine Absage der Veranstaltung ist in der aktuellen Entwicklung nicht zur Debatte gestanden. «Auch weil es eine gute Veranstaltungsreihe mit einer grossen Nachfrage ist», so Lehmann.

Dass die Lage im Gegensatz zu anderen Schweizer Kantonen in Ausserrhoden weniger prekär ist, zeigen die aktuellsten Pandemiezahlen. In Ausserrhoden wurden bei einer Bevölkerungszahl von 55'477 gesamthaft 139 Fälle gezählt. 32 Personen wurden im Spital behandelt. Schweizweit werden seit Beginn der Pandemie 47'179 Infektionen gezählt, 4665 Personen mussten sich in Spitalpflege begeben (Stand Montagmorgen).

Dalith Steiger zum Thema «Künstliche Intelligenz»

Anpassungen gibt es wegen der Coronapandemie einzig im Bereich der Anmeldungen. Auf dem bekannten Onlineformular ist neu ergänzend zur E-Mail-Adresse die Telefonnummer zwingend bekanntzugeben. Sollte es am Mittwoch noch freie Plätze haben, ist der Zugang ins Casino auch kurzfristig möglich. Bedingung ist die Angabe der Kontaktdaten.

Diesen Mittwoch steht das Thema «Künstliche Intelligenz» im Zentrum. Dalith Steiger, Co-Gründerin von Swiss Cognitive, nimmt Stellung auf die Frage «Wo stehen wir mit der künstlichen Intelligenz» und gibt Einblick in ihre Erfahrungen. Weiter werden an der Gesprächsrunde teilnehmen Stefan Staub, der katholische Pfarrer der Pfarrei Teufen-Bühler-Gais und Armeeseelsorger sowie Christian Roth, Orthopädie-Techniker und medizinischer Analytiker. Regierungsrat Dölf Biasotto wird wie im vergangenen Jahr das Begrüssungswort sprechen, für die Moderation ist «Tagblatt»-Chefredaktor Stefan Schmid zuständig.

Die «Beste Köpfe»-Reihe ziehen seit 2004 jeweils grosse Namen aus Wirtschaft und Politik an. Nicht nur unter den Zuschauern entdeckt man immer wieder bekannte Gesichter, auch die Referenten sind keineswegs Unbekannte. So traten an der Veranstaltung unter anderem bereits Peter Spuhler von Stadler Rail (2019) oder Rivella-CEO Erland Brügger (2015) auf.

Hinweis:

Beste Köpfe mit Referentin Dalith Steiger von Swiss Cognitive zum Thema «Wo stehen wir heute mit der künstlichen Intelligenz?» sowie Christian Roth, Roth4Foot GmbH und Stefan Staub, Katholische Pfarrei Teufen-Bühler-Stein: Mittwoch, 16. September, 17.30 Uhr, Casino Herisau. Onlineanmeldung über www.ar.ch → Beste Köpfe.