Trogen erhält Geld

Drucken
Teilen

Nettoempfängerin Der Regierungsrat hat im Finanzausgleich die Ansprüche und Verpflichtungen der Gemeinden und des Kantons für das Jahr 2017 festgelegt. Gemäss Zusammenstellung erhält die Gemeinde Trogen nach ein paar Jahren Unterbruch unter dem Titel «Mindestausstattung» wieder einen Beitrag von 180600 Franken. Im Soziallastenausgleich hat die Gemeinde eine Verpflichtung von 8600 Franken, sodass unter dem Strich 172000 Franken Finanzausgleich zu erwarten sind, schreibt die Gemeinde in einer Mitteilung. Im Voranschlag 2017 sind 30000 Franken als Aufwand aus dem Sozialkostenausgleich vorgesehen. Mit dem unerwarteten Beitrag aus der Mindestausstattung wird die Rechnung 2017 in diesem Bereich um gegen 200000 Franken besser abschliessen als erwartet, heisst es in der Medienmitteilung der Gemeindekanzlei weiter. (gk)