TROGEN: Dem neuen Lehrplan auf den Grund gehen

160 Lehrpersonen aus den Gemeinden Bühler, Gais, Speicher, Teufen und Trogen nahmen gestern an der Kantonsschule an einer Weiterbildung zum Lehrplan 21 teil.

Drucken
Teilen
Rege wurden die verschiedenen Workshops besucht. (Bild: PD)

Rege wurden die verschiedenen Workshops besucht. (Bild: PD)

Die Ausserrhoder Schulen sind im vergangenen Sommer mit dem neuen Lehrplan gestartet. Die Mittelländer Gemeinden haben sich nun gemäss einer Mitteilung zusammengeschlossen, um für die Vertiefung möglichst viele fach- und stufenspezifische Kurse anbieten zu können. So sollen die Weiterbildungen zum Lehrplan 21 zu einer nachhaltigen Unterrichtsentwicklung beitragen.

Den Lehrpersonen standen gestern an der Kantonsschule Trogen verschiedene Workshops in den Bereichen Entwicklungsorientierter Zugang, Deutsch, Mathematik, Natur Mensch Gesellschaft, Geschichte, Bildnerisches Gestalten und Werken Textil sowie Berufliche Orientierung offen. Die Kurse wurden von Dozenten der Pädagogischen Hochschulen St. Gallen, Thurgau und Graubünden geleitet. Nebst dem fachkundigen Input sei es an diesen Weiterbildungstagen auch darum gegangenen, die Ressourcen der teilnehmenden Lehrpersonen zu nutzen und zu vernetzen, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch und zur gemeinsamen Unterrichtsplanung sei innerhalb der Workshops genutzt worden. Für den 1. Juni ist ein zweiter gemeinsamer Weiterbildungstag geplant. (pd)