Traurig und erschüttert

«Postschliessung in Bütschwil»

Mario Kalberer, Pensionierter Posthalter, Mosnangerstrasse 12, Bütschwil
Drucken
Teilen

Wenn das Tatsache wird, so bin ich wie auch noch viele andere Bürger und Bewohner unseres Dorfes traurig und erschüttert. Ist der Stellenwert des Service public wirklich so unbedeutend, dass eine Institution in einem Dorf einfach so geschlossen werden kann? Bütschwil ist die einzige richtige Poststelle in einem grossen Einzugsgebiet, wobei auch die Gemeinden Mosnang, Ganterschwil und Lütisburg profitieren können. Die Kriterien einer Schliessung sind nicht vorgelegt worden, worauf man dann noch hätte Gegensteuer geben können. Zudem ist die Politik in einem solchen Fall gefragt und es erstaunt, dass der Kanton oder Bund hier sich so passiv verhält.

Wenn es um die Wirtschaftlichkeit ginge, so darf angefügt werden, dass in diesem Falle das Gebäude bereits der Postverwaltung gehört mit den drei vermieteten Wohnungen. Es gibt weiter hier genügend Auto-Parkplätze vor und neben der Post, was von den Situationen bei den andern verbleibenden Poststellen in Wattwil oder Wil nicht gerade behauptet werden könnte. Und sollte der Grund einer Schliessung wirklich an der Wirtschaftlichkeit liegen, wäre es angezeigt, dass die Gemeinden im Einzugsgebiet einen Beitrag leisten, wie das auch schon bei den Postautos und beim öffentlichen Verkehr der Fall ist.

Die Voraussetzungen für einen Erhalt der Poststelle in einem so grossen Einzugsgebiet wären doch sicher gegeben. Auch zu den Arbeitsplätzen sollte man Sorge tragen. Ein wegrationalisierter Arbeitsplatz kommt nur schwerlich wieder zurück. Wenn man Leistung und Ertrag den Kosten gegenüber stellt, so wäre das Sparen eher bei den nicht gerade überfüllten Postautos nötig, welche hier in einem verdichteten Fahrplan öfters mit ganz wenigen Passagieren herumfahren. Es ist ja möglich, dass die Postdienstleistungen nicht mehr so gefragt sind wie früher, aber warum könnte man nicht weitere Aufgaben an die Post übertragen?

Die Bevölkerung, vor allem die älteren Semester, würden einen Erhalt der Poststelle begrüssen und sie können es kaum verstehen, dass die hohe Politik diesem massiven Abbau von Poststellen überall machtlos und tatenlos gegenüber stehen soll.

Mario Kalberer, pensionierter Posthalter, Mosnangerstrasse 12, Bütschwil