Traum wird weitergeträumt

Roger Artho und Joel Bischofberger vom RMV Mosnang erspielten sich an der ersten von drei Runden für die Qualifikation zur Junioren-Europameisterschaft den zweiten Platz. Noch ist das Rennen offen.

Drucken
Teilen
Joel Bischofberger (Mitte) bringt den Gegner in Bedrängnis. (Bild: pd)

Joel Bischofberger (Mitte) bringt den Gegner in Bedrängnis. (Bild: pd)

RADBALL. Möhlin, Winterthur 1, Winterthur 2, Pfungen und der RMV Mosnang (Roger Artho/Joel Bischofberger) gehören dem Junioren-Nationalkader 2015 an. Eines dieser fünf Teams darf an der Junioren-Europameisterschaft die Schweiz vertreten. Ein zweites Team reist als Ersatz mit zur EM. Diese zwei Vertreter werden in drei Qualifikationsrunden ermittelt. Für Möhlin, Winterthur 1 und Pfungen ist es die letzte Chance an der EM teilzunehmen, sie scheiden altersbedingt Ende Jahr aus der Nationalmannschaft aus. Winterthur 2 und der RMV Mosnang gehören zu den jüngeren Teams, die auch im 2016 nochmals die Chance erhalten.

Mosnang stark in Winterthur

Die erste Qualifikationsrunde fand in Winterthur statt. Roger Artho und Joel Bischofberger hatten einen schwierigen Spielplan, denn zum Auftakt trafen sie auf Favorit Möhlin, danach auf die zwei Winterthurer.

Gegen Möhlin war es ein offener Schlagabtausch. Die Aargauer gingen in Führung, Mosnang glich aus. So ging es bis zum 2:2, dann erzielte Möhlin nach zwei Eigenfehlern der Alttoggenburger die 4:2-Führung – das war die Entscheidung. Mosnang verkürzte zwar noch, konnte aber den 5:3-Sieg der Aargauer nicht verhindern. Nach einer kurzen Pause ging es gegen Winterthur 2, ein Gegner, der in letzter Zeit etwas Mühe bereitete. Dieses Mal waren die Mosnanger von der ersten Sekunde an voll konzentriert und nutzten jeden Fehler der Gastgeber aus. Nach einer Minute waren die Zürcher bereits geschlagen, Mosnang führte mit 3:0 ! Am Schluss gewannen Roger Artho und Joel Bischofberger sicher mit 6:2. Auch gegen Winterthur 1 begannen sie sehr druckvoll und führten scheinbar uneinholbar mit 4:0. Doch dann schlichen sie immer mehr Fehler ein und Winterthur kam bis zur Mitte der zweiten Halbzeit wieder auf 4:4 heran. Die Alttoggenburger bewiesen aber Moral und erzielten die wichtigen Tore zum 6:5-Sieg. Zum Abschluss gegen Pfungen war schon im voraus klar, das würde ein Geduldsspiel werden, denn beide Teams stehen sehr gut in der Defensive. Bei Halbzeit lag Mosnang nach einem starken Angriff 1:0 vorne. Pfungen konterte in der zweiten Halbzeit zum 1:1 und so ging es weiter bis zum 3:3. Die Spannung war gross, beidseits gab es grosse Möglichkeiten. Am Schluss blieb es beim 3:3, beide Teams konnten damit leben.

Möhlin vor Mosnang

Nach der ersten Qualifikationsrunde in Winterthur führt Möhlin mit Fischler/Graf mit zwölf Punkten vor Mosnang mit Roger Artho und Joel Bischofberger mit sieben Punkten. Es folgt Winterthur 1 mit Glauser/Baumann mit sechs Punkten. Winterthur 1 (drei Punkte) und Pfungen mit einem Zähler folgen auf den Plätzen 4 und 5. Die zweite Ausscheidung findet am 27. Februar in Mosnang statt, die dritte folgt dann in Möhlin. (pd)