Torhüter beendet Karriere

Nach sieben Spielzeiten hängt Stefan Gysi, Captain und Torhüter des FC Herisau, Ende Saison die Goaliehandschuhe an den Nagel.

Merken
Drucken
Teilen
Stefan Gysi hat über 150 Spiele für den FC Herisau absolviert. (Bild: pk)

Stefan Gysi hat über 150 Spiele für den FC Herisau absolviert. (Bild: pk)

FUSSBALL. In den über 150 Spielen, welche Stefan Gysi für den FC Herisau absolvierte, hat der gebürtige Winkler einige Höhen und Tiefen erlebt: den Abstieg aus der 2. Liga interregional, den beinahe Abstieg in die 3. Liga, aber auch so manch erfolgreiche Saison und eine recht beeindruckende Serie mit acht Spielen in Folge ohne einen Gegentreffer.

Engagierter Organisator

Stefan Gysi war aber nicht nur auf dem Fussballplatz ein sicherer Rückhalt, er war dank seiner starken Persönlichkeit auch ein wichtiges Mitglied für den ganzen Verein. So organisierte er zahlreiche Events des FC Herisau mit, wie etwa das Grümpelturnier, und stand auch immer als Helfer bereit.

Mit der Heirat seiner langjährigen Partnerin, der Geburt seiner Tochter im vergangenen Jahr und der Tatsache, dass bereits das zweite Kind unterwegs ist, haben sich seine Prioritäten weg vom Fussball hin zu seiner Familie verschoben. Als Vater und Ehemann ist Gysi ebenso engagiert und talentiert wie zwischen den Pfosten auf dem Rasen. Auch wenn Stefan Gysi seine Fussball- und Handschuhe an den Nagel hängt, wird er sicherlich bald wieder auf dem Fussballplatz anzutreffen sein, von nun an als entspannter Betrachter des Geschehens an der Seitenlinie.

Sponsorenlauf aller Teams

Morgen Sonntag tritt der FC Herisau um 14.30 Uhr auf dem Sportplatz Ebnet gegen den FC Abtwil-Engelburg zum zweitletzten Heimspiel der Saison an. Die Gäste weisen in der 2.-Liga-Gruppe 2 neun Punkte Vorsprung auf den Strich auf. Herisau startet von Rang vier aus in die 19. Meisterschaftsrunde.

Davor beteiligen sich die Vereinsmitglieder aber noch am Sponsorenlauf. Von 8 bis 13.30 Uhr drehen die Spielerinnen und Spieler der verschiedenen Mannschaften ihre Runden. (pd)