Torflut in Eschenbach

Drucken
Teilen

Fussball Beim 3.-Liga-Spiel am Sonntagnachmittag zwischen Eschenbach und Neckertal- Degersheim ging die Post ab. 13 Treffer bekamen die Besucher zu sehen, wobei deren Entstehung mehrfach zu Diskussionen führte. Erstmals Gesprächsstoff gab es schon nach zehn Sekunden. Kreidler, der Neckertaler Schlussmann, bekam einen hohen Ball im zweiten Anlauf zu fassen. Der Unparteiische war der Meinung, dass dies hinter der Linie passiert war und entschied auf Tor.

«Ein krasser Fehlentscheid. Sogar der Gegner hat mir bestätigt, dass der Ball niemals hinter der Linie war», sagte Florentino Martinez auch einen Tag später noch ziemlich genervt. Und weiter: «Beim Stand von 7:5 hat er uns einen glasklaren Elfmeter verweigert. Weil wir in der 92. Minute das 7:6 geschossen haben, kostete uns dieser Fehlentscheid einen Punkt.»

Martinez war allerdings so ehrlich, um auf das erneut mangelhafte Abwehrverhalten seiner Akteure hinzuweisen. Neckertal-Degersheim konnte zwar auf den Fehlstart reagieren und lag zwischenzeitlich mit 2:1 vorne. Bis zur Pause wendete sich das Blatt, denn der Gastgeber führte mit 5:4. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Tabellendritte auf 7:5, ehe Matthias Rüegg wie oben erwähnt das 7:6 schoss. Herausragender Spieler war Ramon Felix, dem drei Tore gelangen. Trotz erneuter Pleite sah Trainer Martinez auch Positives: «Mit der Leistung der Mannschaft bin ich zufrieden, man hat selten gesehen, wer der Spitzengruppe angehört und wer gegen den Abstieg spielt. Ich bin überzeugt, wir sind auf dem richtigen Weg.»

Mit drei Siegen und acht Niederlagen muss sich Aufsteiger Neckertal-Degersheim trotzdem nach hinten orientieren. Verbesserungspotenzial gibt es vor allem in der Defensive, denn mit durchschnittlich vier Gegentoren pro Begegnung kann man die Liga in der Regel nicht halten.

Bis Mitte Januar trainiert die Mannschaft auf freiwilliger Basis in der Halle. Mitte März schlägt die Mannschaft ihre Zelte im Tessin auf, denn sie absolviert wie schon mehrfach in der Vergangenheit ein Trainingslager in Tenero. (bl)

Aktuelle Nachrichten