Toggenburger Komitee gegründet

TOGGENBURG. Auch in Wattwil bildete sich am 16. Dezember ein Komitee für ein klares Nein zur 2. Auto-Gotthardröhre. Die Mitglieder sind überzeugt, dass ein zusätzlicher Tunnel zu mehr Verkehr führen wird, gemäss der immer wieder beobachteten Tatsache: «Wer Strassen sät, erntet Verkehr.

Drucken
Teilen

TOGGENBURG. Auch in Wattwil bildete sich am 16. Dezember ein Komitee für ein klares Nein zur 2. Auto-Gotthardröhre. Die Mitglieder sind überzeugt, dass ein zusätzlicher Tunnel zu mehr Verkehr führen wird, gemäss der immer wieder beobachteten Tatsache: «Wer Strassen sät, erntet Verkehr.» Es gehe nicht nur um die Vermeidung einer noch stärkeren Belastung der Bewohner in Uri, im Tessin und der Umwelt entlang der Gotthardautobahn, schreibt das Komitee in einer Medienmitteilung. Eine gute Anbindung wird EU-Lastwagen anziehen und die gesamte Nord-Süd-Achse der Schweiz belasten, was mehr Staus, mehr Abgase, mehr Lärm, weniger Lebensqualität bedeutet. Es wäre auch verkehrs- und finanzpolitisch widersinnig, kurz bevor der Gotthardbasistunnel für die Bahn eröffnet wird, die Neat durch die Strasse zu konkurrenzieren und die Verlagerung des Verkehrs auf die Schiene zu erschweren. Dies widerspreche dem Ziel des Bundes, den Autoverkehr im engen Alpental auf die Schiene zu verlagern, schreibt das Komitee weiter. Darüber hinaus verletzt dieses Vorhaben den Alpenschutzartikel in der Verfassung. Dieser Verfassungstext wurde ja hauptsächlich geschaffen, um jede Ausweitung des Verkehrs in den gefährdeten Alpentälern zu vermeiden.

Das Toggenburger Komitee ruft alle Toggenburger auf, am 28. Februar mit einem Nein die Abstimmungsfrage «Wollen Sie die Änderung des Bundesgesetzes über den Strassentransitverkehr (Sanierung Gotthardstrassentunnel) annehmen?» klar abzulehnen, aus Liebe zur Natur und in Solidarität mit der Tessiner und Urner Bevölkerung. (pd)

Personen, die unserem Komitee beitreten möchten, sind herzlich willkommen. Auskunft bei: Catherine Lieberherr, Wattwil, 071 988 53 66 oder Eintrag unter folgendem Link: 1drv.ms/ 1EgTIyS (bei Beteiligung Toggenburg angeben).

Aktuelle Nachrichten