Töggelifussballspiel an Schnüren

Auch am Mittwoch wurden die Kinder im Lager der Jubla Mosnang in Emmetten um halb acht Uhr geweckt. Nach dem Frühstück spielten wir Spiel und Spass mit Frodo. Bei diesem Spiel mussten wir in Gruppen verschiedene Spiele gewinnen.

Zea Liegler
Merken
Drucken
Teilen
Auf begrenztem Raum spielten die Kinder Töggelifussball. (Bild: pd)

Auf begrenztem Raum spielten die Kinder Töggelifussball. (Bild: pd)

Auch am Mittwoch wurden die Kinder im Lager der Jubla Mosnang in Emmetten um halb acht Uhr geweckt.

Nach dem Frühstück spielten wir Spiel und Spass mit Frodo. Bei diesem Spiel mussten wir in Gruppen verschiedene Spiele gewinnen. Wie zum Beispiel Rugby, Hindernisparcours oder Töggelifussball. Töggelifussball funktionierte so, dass wir uns an einem Hering und einer Schnur befestigen mussten und so nur in einem begrenzten Bereich rennen konnten. Dieses Spiel ist ziemlich lustig, da man schnell vergisst, dass man an einer Schnur befestigt ist. Nachdem wir uns mit feinen Spaghetti aus unserer Küche gestärkt hatten, ging es weiter mit dem Guezli-Game, ebenfalls ein Spiel mit Gruppen. Es geht darum, an möglichst viel Geld zu kommen, indem man Zündhölzer und Bändel sammelte. Jeder Teilnehmer hatte noch einen Rattenschwanz hinten an den Hosen befestigt. Diesen musste man einander wegnehmen. Mit dem verdienten Geld kauften wir uns Marzipan, Zucker und Schokostreusel, Puder. Am Schluss mussten wir dann aus diesen etwas gestalten, das sich auf das Motto bezieht. Es wurde ein Huhn gebastelt, eine Alp mit Hühnern und ein Spiegelei. Am Abend spielten wir dann «Schlag die Leiter», in dem die Gegner gegeneinander in kleinen Spielen antreten mussten. Natürlich haben wir Kinder gewonnen.