Tod zwischen den Zeilen

Frühling in Venedig, eine herrliche Pracht. Doch da wird Commissario Brunetti zu einem äusserst ungewöhnlichen Tatort gerufen, zu der altehrwürdigen Biblioteca Merula. Wertvolle Folianten liegen aufgeschlitzt da.

Drucken
Teilen

Frühling in Venedig, eine herrliche Pracht. Doch da wird Commissario Brunetti zu einem äusserst ungewöhnlichen Tatort gerufen, zu der altehrwürdigen Biblioteca Merula. Wertvolle Folianten liegen aufgeschlitzt da. Und der amerikanische Forscher, der ein Dauergast in der Biblioteca war, ist plötzlich verschwunden. Commissario Brunetti entdeckt bei seinen Ermittlungen eine eigenartige Welt. Brunetti spricht mit den Bibliotheksangestellten und den Besuchern, mit einem ehemaligen Priester, Aldo Franchini, der immer Tertullian liest, und der edlen Spenderin, Contessa Morosini-Albani. Als es einen Toten gibt, weiss Brunetti, dass mehr auf dem Spiel steht. Mit grossem Gespür und ungewöhnlichen Methoden geht Brunetti dem Verbrechen auf den Grund und entdeckt einen florierenden Schwarzmarkt für Bücher.

Donna Leon: Tod zwischen den Zeilen, Diogenes, 276 Seiten

Aktuelle Nachrichten