Tobel düpiert die Favoriten

Wie vor Jahresfrist gewann mit Tobel ein Unterklassiger das Bossart Sport Hallenmasters in Bazenheid. Der Drittligist setzte sich im Endspiel gegen Bazenheid mit 4:2 durch. Für Vorjahressieger Ebnat-Kappel war diesmal nach den Gruppenspielen Schluss.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Gemeinsames Zittern beim Siebenmeterschiessen: Die Bütschwiler F-Junioren mit Trainer Adrian Stillhart. Es half leider nichts gegen Abtwil. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

Gemeinsames Zittern beim Siebenmeterschiessen: Die Bütschwiler F-Junioren mit Trainer Adrian Stillhart. Es half leider nichts gegen Abtwil. (Bilder: Beat Lanzendorfer)

HALLENFUSSBALL. Die Einheimischen müssen weiter auf den vierten Turniersieg warten, ihr letzter datiert aus dem Jahre 2007. Immerhin schafften sie es am Samstag ins Endspiel. Dort erwies sich 3.-Liga-Leader Tobel jedoch als zu harte Knacknuss und gewann mit 4:2.

Bazenheid legte dabei einen veritablen Fehlstart hin und lag schon nach zwei Minuten mit 0:3 hinten. Hoffnung kam nochmals auf, als Maksuti und Luis Bazenheid auf 2:3 heranbrachten, das 4:2 in der Schlussminute war dann die endgültige Entscheidung. Der Sieg des Unterklassigen war allerdings keineswegs ein Zufallsprodukt, denn in der Vorrunde hatte er der Reihe nach Uster (6:3), Rapperswil-Jona (4:1), Henau (4:2) und Landquart (8:0) die Limiten aufgezeigt. Im Halbfinal liess sich der spätere Turniersieger auch von Wängi nicht aufhalten und gewann mit 4:1. Trainer Ruedi Eisenhut, der vor zwei Wochen aus Kirchberg zu seinem Stammverein zurückkehrte, durfte sich über den ersten Erfolg an alter/neuer Wirkungsstätte freuen. Er verfügt über eine intakte, vor allem aber sehr schlagkräftige Mannschaft.

Bazenheid bekundet Mühe

Mehr Mühe bekundete Bazenheid, um in die Gänge zu kommen. Im ersten Spiel des Tages gab es einen knappen 2:1-Erfolg über Wängi. Die Punkte 4 bis 6 holte das Team dann beim Derbysieg gegen Kirchberg (5:3). Eng wurde es beim 4:3 gegen Rickenbach. Der Viertligist war kurzfristig eingesprungen, weil Wald am Freitag seine Zusage zurückzog.

Er machte seine Sache aber gut und lag sowohl gegen Kirchberg als auch Bazenheid 2:0 vorne – verlor aber jeweils mit 3:4. Kirchberg seinerseits hielt sich achtbar, vergab aber den möglichen Halbfinalplatz durch das 3:3 im letzten Gruppenspiel gegen Wängi. Ebnat-Kappel, das vor zwölf Monaten sensationell den Sieg davontrug, nahm heuer nur eine untergeordnete Rolle ein. Einzig gegen Kirchberg holte sich die Stadelmann-Elf einen Punkt (4:4). In den drei anderen Gruppenspielen setzte es hingegen Niederlagen ab. So kam es in der Vorschlussrunde zu den Partien Bazenheid – Henau (4:1) und Tobel – Wängi (4:1). Am Ende stand Tobel nicht nur als verdienter Sieger fest, mit Etienne Bachmann (neun Tore) stellten sie auch den treffsichersten Spieler.

Die weiteren Kategorien

Tobel war nicht nur bei den Aktiven gut unterwegs. Der Verein verfügt auch über eine gute Juniorenabteilung, was sich mit dem Sieg bei den F-Junioren bestätigte. Das Wochenende eingeläutet hatten die Viert- und Fünftligisten. Hier liess sich Bazenheid 3 die Butter nicht vom Brot nehmen und gewann souverän. Auch Bazenheid 2 lieferte eine gute Vorstellung ab und belegte am Ende des Tages Rang 4. Die restliche Zeit des Wochenendes überliessen die Aktiven dann wieder dem Nachwuchs. Und die Organisatoren wurden dabei in ihrer Meinung bestätigt, dass man diese Kategorien weiter forcieren darf. Es wurde erfrischender Fussball geboten, und auch das Zuschaueraufkommen mit vielen Eltern und weiteren Angehörigen war gewaltig.

Auf Zustimmung stiess auch die Erhöhung der einzelnen Gruppen. So bekam im besonderen der jüngere Nachwuchs viel Spielzeit.

Ideen im Hinterkopf

Der neue OK-Präsident Bruno Mettler durfte nach sechs Tagen Fussball mit Genugtuung feststellen, dass auch die 21. Ausgabe des Bossart Sport Hallenmasters ein voller Erfolg war. Für kommendes Jahr hat er schon jetzt einige Ideen im Hinterkopf, es bleiben zwölf Monate Zeit, diese in die Tat umzusetzen. Nun wird es beim FC Bazenheid kurzzeitig wieder etwas ruhiger.

Ranglisten 2./3.-Liga 1. Tobel, 2. Bazenheid, 3. Wängi, 4. Henau. Total 10 Mannschaften. Beste Torschützen: 1. Etienne Bachmann, Tobel (9 Tore), 2. Jetmir Maksuti, Bazenheid (7 Tore), 3. Mirco Jungblut, Tobel (6 Tore). 4./5.-Liga 1. Bazenheid 3, 2. Abtwil-Engelburg, 3. Dussnang, 4. Bazenheid 2. Total 13 Mannschaften. Junioren C (2. Stärkeklasse) 1. Henau, 2. Wängi, 3. Bazenheid, 4. Sirnach. Total 12 Mannschaften. Junioren E (2. Stärkeklasse) 1. Brühl, 2. Bazenheid, 3. Winkeln, 4. Dussnang. 5. Brühl. Totel 5 Mannschaften. Junioren F 1. Tobel, 2. Abtwil, 3. Bütschwil, 4. Bazenheid. Total 12 Mannschaften. Junioren G 1. Niederwil, 2. Bazenheid a, 3. Sirnach, 4. Bazenheid b. Total 4 Mannschaften.

Tobel-Affeltrangen sicherte sich bei den Aktiven den Turniersieg bei der 21. Austragung des Bossart Sport Hallenmasters 2015.

Tobel-Affeltrangen sicherte sich bei den Aktiven den Turniersieg bei der 21. Austragung des Bossart Sport Hallenmasters 2015.

Zwei Sportchefs: Hans «Hasä» Stadler, FC Bazenheid, (links) und Walter Dudli, FC Kirchberg.

Zwei Sportchefs: Hans «Hasä» Stadler, FC Bazenheid, (links) und Walter Dudli, FC Kirchberg.