Tipps vom Weltmeister

Rund 600 Kinder absolvieren einen Postenlauf im Innerrhoder Hauptort. Sie werden durch Martin Hubmann weltmeisterlich unterstützt.

Dieter Sandmeier
Drucken
Teilen
Genaues Kartenlesen auf dem Weg zum nächsten Posten. (Bild: PD)

Genaues Kartenlesen auf dem Weg zum nächsten Posten. (Bild: PD)

Dieter Sandmeier

redaktion@appenzellerzeitung.ch

Für viele Schülerinnen und Schüler war der 25. April kein gewöhnlicher Schultag, sondern drehte sich um das Thema: Orientieren und Bewegen. Im Rahmen des sCool-Cups begaben sich knapp 600 Teilnehmer aus den beiden Appenzeller Halbkantonen im Dorf Appenzell auf Postensuche. Wer Lust hatte, erhielt vor dem Start durch den Welt- und Europameister Martin Hubmann eine kurze Einführung. Anschliessend nahmen die Teilnehmer gestaffelt im Minutentakt die unterschiedlich langen Strecken durch das Dorf Appenzell in Angriff. Es wurden sechs verschiedenen Stärkeklassen angeboten. Je nach Kategorie waren 10 bis 21 verschiedene Posten in vorgegebener Reihenfolge anzulaufen. Um vorne dabei zu sein, brauchte es nicht nur läuferische Qualitäten. Auch genaues Lesen der speziellen OL-Dorfkarte im Massstab 1:4000 war gefragt, um die Posten zielsicher und auf dem kürzesten Weg anlaufen zu können. Viele Schülerinnen und Schüler lösten die Aufgabe fehlerfrei und hatten sichtlich Spass daran. In der Katergorie A ging es zudem um die Qualifikation für den Schweizerischen Schulsporttag vom 7. Juni in Freiburg. Aus Innerrhoden qualifizierten sich Andrin Sutter, Maurus Fritsche bei den Knaben, sowie Larissa Signer und Elena Schmid bei den Mädchen. Bei den Ausserrhodern waren es Nora Weber und Daliah Guhl bei den Mädchen und Silvano Sohner und Gabriel Waldburger bei den Knaben.

Hinweis

Die Resultate sind auf der Website www.scool.ch abrufbar.