Tiersafari in Ostafrika

Seniorennachmittag im Büelensaal, Nesslau Die vielen Besucher erlebten einen imposanten Seniorennachmittag im Büelensaal Nesslau. Claire Brunner begrüsste das Ehepaar Jeannette und Theo Huber, Nesslau, die für diesen Filmnachmittag verantwortlich zeichneten.

Thomas Gübeli
Drucken
Teilen
Jeannette und Theo Huber nahmen die Gäste virtuell mit auf Safari. (Bild: pd)

Jeannette und Theo Huber nahmen die Gäste virtuell mit auf Safari. (Bild: pd)

Seniorennachmittag im Büelensaal, Nesslau

Die vielen Besucher erlebten einen imposanten Seniorennachmittag im Büelensaal Nesslau. Claire Brunner begrüsste das Ehepaar Jeannette und Theo Huber, Nesslau, die für diesen Filmnachmittag verantwortlich zeichneten. Sie beteiligten sich an einer Tiersafari in Afrika und erstellten darüber einen eindrucksvollen Film. Dieser Film wurde in zwei Teilen zu je etwa 40 Minuten gezeigt. Der Ausgangspunkt der Safari war Tansania. Von dort wurden Naturparks bereist und auch der bekannte Naturpark Serengeti. Die faszinierenden Bilder und die dazu passende Musik zogen alle in ihren Bann. Man war beeindruckt von der Weite dieser Landschaft und der erhaltenen Naturschönheit. Und dann die grosse Vielfalt an Tieren und Vögeln, die hier in freier Wildbahn ihr Leben fristen. Dabei begegnete man auch den Massai, einer Gruppe von Eingeborenen. Eindrücklich war nicht nur die Vielfalt, sondern auch, dass gewisse Tierarten in riesigen Mengen vorhanden sind. Man kann nur staunen über Gottes Schöpfung, die ein solches Naturschauspiel ermöglicht. Mit grossem Applaus wurde die Filmvorführung verdankt. Beim Zvieri dankte auch Claire Brunner und verwies auf den 1. Juni, an dem die Hebamme Luzia Brand, Libingen, aus ihrem Leben und ihren Erfahrungen berichten wird.