Tiere aus Stein und Eisen

Der Kulturverein Ganterschwil hielt seine Hauptversammlung ab. Wie jedes Jahr sucht der Kulturverein spezielle Lokalitäten für seine Hauptversammlung aus.

Drucken
Teilen

Der Kulturverein Ganterschwil hielt seine Hauptversammlung ab.

Wie jedes Jahr sucht der Kulturverein spezielle Lokalitäten für seine Hauptversammlung aus. Die zahlreich erschienenen Mitglieder, Gäste und der Vorstand fanden sich deshalb am vergangenen Montag bei Franz Weibel ein. Er zeigte den Anwesenden in seinem Garten und in seiner Werkstatt die lebendig aussehenden Tiere aus Eisen und Stein. Angefangen hat seine Leidenschaft mit einem Hahn, welcher ihn auf einem Stein stehend anschaute. Für diesen Hahn hat Franz, ein erfahrener Metallschlosser, ein Ebenbild aus Eisen und Stein geschaffen. Sein Erstling kann heute noch in seiner Werkstatt bewundert werden. Damit kam der Stein ins Rollen.

Nach der Führung «Eisen-Stein-Skulpturen» fand die ordentliche Hauptversammlung des Kulturvereins im ehemaligen Restaurant Hirschen in Ganterschwil statt. Mit Freude über das grosse Interesse begrüsst die Präsidentin des Kulturvereins, Le Bich Näf, die Mitglieder und die Gäste. Der Vorstand beginnt die Versammlung mit einem Rückblick über das vergangene Jahr.

Die Anlässe vom Kulturverein gehören zur Ganterschwiler Kultur und zum Dorfleben. Sie sind aber immer sehr aufwendig und verursachen viel Arbeit. Das Gantifest mit dem Motto «Feuerwehr» war für die Anwesenden ein unvergessliches Erlebnis. Im Sommer wurde das erstemal in der Geschichte des Kulturvereins das Grümpeliturnier aufgrund des schlechten Wetters in der Halle durchgeführt. Die Chilbi im Herbst sorgte mit verschiedenen Angeboten für Unterhaltung und den vielen Marktständen für einen schönen, abwechslungsreichen Sonntag. Am Jahresende hat der Weihnachtsmarkt Gelegenheit geboten, Geschenke zu besorgen. Die Kinder konnten mit leuchtenden Augen die Gschichtli im Ursula Rosa's Gschichtewage verfolgen. Auch beim Samichlaus, dem letzten Anlass des Kulturvereins, kommen die Kleinen jeweils voll auf ihre Kosten.

Die Bibliothek Ganterschwil, welche auch dem Kulturverein angehört, berichtet von ihren Anlässen und den ausgeliehenen Medien.

Der Vorstand des Kulturvereins erfährt einen Wechsel. Fränzi Bähler ist seit 2009 im Vorstand aktiv und übergibt nun ihre Arbeit an Daniela Engler. Diese wird mit Applaus einstimmig in den Vorstand gewählt.

Beim Traktandum über die Festsetzung des Mitgliederbeitrags 2015 wird hervorgehoben, dass der Betrag seit Gründung des Vereins im Jahr 1980 gleich- geblieben ist. Der Antrag des Vorstands, den Beitrag weiterhin so zu belassen (nämlich zehn Franken für Einzelpersonen und zwanzig Franken für Ehepaare) wird gutgeheissen.

Die Präsidentin übergibt jedem Vorstandsmitglied in der neuen Besetzung einen Früchtekorb. Einerseits als Dank für die Freundschaft und für den Zusammenhalt im Vorstand, und andererseits als Energielieferant für die weitere, anstehende Arbeit. Die allgemeine Umfrage sowie die gemütliche Runde im Anschluss der offiziellen Versammlung werden für gute und offene Diskussionen genutzt. (pd)

Aktuelle Nachrichten