Tiefe Zinsen drücken Ergebnis

APPENZELL. Trotz niedriger Zinsmargen kann die Raiffeisenbank Appenzell mit dem zweitbesten Geschäftsergebnis abschliessen. Rückläufige Schalterfrequenzen waren ein Thema, die Feststimmung dominierte dennoch im Gringel.

Rik Bovens
Drucken
Teilen
 Rik Bovens  Das «Engeli-Chörli» unterhielt nicht nur mit alten Appenzeller Liedern, sondern auch mi t Jazzkompositionen. (Bild: Rik Bovens)

Rik Bovens Das «Engeli-Chörli» unterhielt nicht nur mit alten Appenzeller Liedern, sondern auch mi t Jazzkompositionen. (Bild: Rik Bovens)

APPENZELL. Über 1000 Genossenschaftsmitglieder fanden sich am vergangenen Dienstag in der Turnhalle Gringel zu der diesjährigen GV der Raiffeisenbank Appenzell ein. Obwohl die Bilanzsumme und das Volumen der Kundengelder im Vergleich zum Vorjahr angestiegen sind, konnte das letztjährige Geschäftsergebnis nicht übertroffen werden. Grund dafür ist der vergleichsweise niedrige Ertrag aus dem Zinsgeschäft der Bank.

Trotz rückläufiger Schalterfrequenzen wurden im Personalbereich bis anhin keine Massnahmen ergriffen. Eine umfassende Analyse wird diesen Sommer erwartet.

Im Anschluss an die ordentliche GV folgte ein reichhaltiges Nachtessen und ein Unterhaltungsprogramm mit dem «Engel-Chörli».

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 10. April.

Aktuelle Nachrichten