Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Thomas Schoch

Namen & Notizen
Thomas Schoch (Bilder: PD)

Thomas Schoch (Bilder: PD)

Der Verwaltungsrat der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland hat Claudia Näf, Leiterin Steuerung & Personal und Thomas Schoch, Leiter Privatkundenberatung per 1. Januar 2018 zum Mitglied des Kaders befördert und ihnen die Prokura erteilt. Claudia Näf ist diplomierte Betriebswirtschafterin HF sowie Fachfrau im Finanz- und Rechnungswesen mit eidg. Fachausweis. Sie lebt mit ihrer Familie in Herisau und ist seit 15 Jahren für Raiffeisen in verschiedenen Funktionen tätig.

Der 47-jährige Herisauer Thomas Schoch ist diplomierter Betriebswirtschafter HF und Financial Consultant NDS FH und seit dem Jahr 2017 bei der Raiffeisenbank Appenzeller Hinterland als Leiter der Privatkundenberatung tätig. (pd)

Der Bergwirteverein Alpstein, das Hotel Bären Gonten, die Museen im Appenzellerland, der Hof Tell, die Kronbergbahn sowie das Team des Gruppenanbieters Erlebniszeit präsentierten sich an der Ferienmesse «Grenzenlos» in St. Gallen. Sie alle überraschten die Besucherinnen und Besucher mit innovativen Neuheiten, feinen Spezialitäten und spannenden Ausflugstipps. Beim Hof Tell und dem Gruppenanbieter Erlebniszeit erhielten die interessierten Gäste einen Einblick in die vielseitige Erlebniswelt des Appenzellerlandes. Die Kronbergbahn und die Museen im Appenzellerland informierten über geeignete Ausflugstipps für sämtliche Wetterlagen. (pd)

Kürzlich liessen sich Parteimitglieder und Mandatstragende der CVP durch den Verkauf, die Entwicklung sowie Fertigungshalle der Huber Fenster AG in Herisau führen. Der Präsident, Glen Aggeler, stellte mit Freude fest, dass die Huber Fenster AG mit ihren Qualitätsprodukten wie ein Leuchtturm erstrahlt und ihre Marke, aber auch die Innovation des örtlichen Gewerbes weit über die Regionen hinaus bekannt macht. Zwischen dem Familienunternehmen und der Partei liessen sich mehrere Parallelen ausmachen. So hielt Aggeler in seiner Neujahrsansprache fest, dass beide mit Leidenschaft wirken, der Mensch im Mittelpunkt steht und an nachhaltigen, ökologischen Entwicklungen interessiert sind, sowie sich der Verantwortung stellen.

Auch der Leuchtturm fand in der Ansprache seinen Platz, als die jüngsten Wahlumfragen analysiert wurden. «Wenn wir ein Leuchtturm sein wollen für Demokratie, Rechtsstaat und sachliche Lösungen für alle, dann darf es uns eben nicht egal sein, wenn dieses Fundament der Politik wackelt», so Aggeler. Die Partei müsse engagiert und aktiv bleiben – im Wissen, dass Politik noch nie ein Spaziergang war. Im kommenden Jahr will die CVP ihr neues Positionspapier veröffentlichen, welches im vergangenen Jahr überarbeitet wurde. Mehr wurde noch nicht verraten. (pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.