Thomas Koster ist der schnellste Teufner

LEICHTATHLETIK. Der Sprint bildet die Basis der Leichtathletik und erfährt wohl durch seine Einfachheit eine besondere Begeisterung.

Merken
Drucken
Teilen
Achtung, fertig, Sprint! Wer wird schnellster Teufner? (Bild: hk)

Achtung, fertig, Sprint! Wer wird schnellster Teufner? (Bild: hk)

LEICHTATHLETIK. Der Sprint bildet die Basis der Leichtathletik und erfährt wohl durch seine Einfachheit eine besondere Begeisterung. Kaum laufen gelernt, rennen Kinder um die Wette: Wer ist schneller? Diese Faszination konnten Kinder und Eltern auf dem Landhaus in Teufen bei toller Stimmung erleben, als im Sprint die schnellsten Läufer ermittelt wurden.

Drei unter zwölf Sekunden

Dieser traditionelle Sprintwettbewerb bedeutet für viele Kinder den Einstieg in die Leichtathletik. Von den Kleinsten bis zu den Erwachsenen packte alle das Wettkampffieber und mit den «Hopp»-Rufen der vielen Zuschauer steigerten sich viele zu persönlichen Bestleistungen. Für andere zählte nur schon der Sieg über Kameraden als Höhepunkt des Abends.

Spannend war die Ausgangslage in den Hauptkategorien. Noch einmal verteidigte Thomas Koster seinen Titel. Domenik Meier und Remo Zellweger mit ebenfalls Zeiten unter zwölf Sekunden klebten ihm aber an den Fersen. Bei den Frauen gewann das Nachwuchstalent Maartje van Beurden vor Nicole Höhener und Sarah Graf.

Klassenstaffeln als Höhepunkt

Immer beliebter wird der Wettbewerb um die schnellste Klasse. Noch nie wollten so viele Lehrpersonen mit ihren Klassen sich als schnellste Klasse feiern lassen. Knappe Entscheidungen liessen Spannung aufkommen, und man fühlte sich fast wie am Schluss von Olympischen Spielen, wenn Jamaika und die USA um Gold rennen. (hk)

Ranglisten unter www.tvteufen.ch