Therapiezentrum statt Altersheim

Für die künftige Nutzung des «Haus ob dem Holz» in Rehetobel stehen zwei Konzepte zur Diskussion. Eines davon: Die Sports Medicine Excellence AG will ein Therapie- und Regenerationszentrum realisieren.

Jesko Calderara
Drucken
Teilen
Am 30. Mai werden an einem Infoanlass die Projekte für das «Ob dem Holz» der Bevölkerung vorgestellt. (Bild: Urs Bucher)

Am 30. Mai werden an einem Infoanlass die Projekte für das «Ob dem Holz» der Bevölkerung vorgestellt. (Bild: Urs Bucher)

REHETOBEL. Seit einem Jahr steht das ehemalige Altersheim «Ob dem Holz» leer. Der Gemeinderat will die hoch oben über Rehetobel, auf dem Weg zum Gupf, gelegene Liegenschaft verkaufen. Zwei Gruppen haben ihr Interesse am Objekt angemeldet. Die in Rehetobel wohnhaften Orthopäden Andreas Bänziger und Florian Kamelger sind Inhaber der Sports Medicine Excellence AG. Mit ihrem Unternehmen wollen sie auf dem «Ob dem Holz»-Grundstück ein Therapie- und Regenerationszentrum realisieren. In der Sportsclinic Switzerland sollen sich Patienten nach einer ambulanten Operation im Bereich des Bewegungsapparates für einige Tage erholen. «Die Lage am Waldrand, mitten in der Natur, ist ideal», sagt Bänziger. Eine solche Umgebung würde sich positiv auf die Heilung auswirken. Das Zentrum werde allen Versicherten offenstehen und nicht nur Privatpatienten, betont er. Wo die Eingriffe durchgeführt werden, ist noch unklar. Die Sportsclinic Switzerland will zu diesem Zweck mit dem Spitalverbund Appenzell Ausserrhoden zusammenarbeiten.

Neubau mit 30 Zimmern

Das Konzept der beiden Unternehmer sieht den Abbruch des bestehenden Gebäudes vor. Stattdessen wird ein Neubau mit 30 Zimmern und 40 Betten entstehen. Die Pläne dazu entwirft der international bekannte Südtiroler Architekt Matteo Thun, mit dem die Initianten bereits andernorts zusammenarbeiten. Thun lege wie sie grossen Wert auf eine nachhaltige Bauweise, sagt Kamelger. «Vorgesehen ist ein Bau aus Holz.» Noch liegt das «Haus ob dem Holz» allerdings in der Landwirtschaftszone. Deshalb müssen in einem ersten Schritt, unabhängig welches Projekt verwirklicht wird, 2500 Quadratmeter des Areals zweckgebunden ausparzelliert werden. Bänziger und Kamelger schlagen dem Gemeinderat eine Lösung im Baurecht vor. Demnach bieten sie jährlich 100 000 Franken Baurechtszins. «Für uns als Investoren wäre ein Kauf vorteilhafter», sagt Bänziger. Ihrer Ansicht nach sollte die Liegenschaft aber nicht zum Spekulationsobjekt werden. Falls die Behörden oder eine Mehrheit der Bevölkerung dennoch die Immobilie veräussern wollen, beträgt das Angebot 500 Franken pro Quadratmeter.

Bis zu 50 neue Arbeitsplätze

Bänziger hebt die Vorteile ihres Vorhabens für die Gemeinde Rehetobel hervor. «Wir schaffen zwischen 40 und 50 neue Arbeitsplätze.» Zudem würde die Abgabe des Grundstücks im Baurecht regelmässige Erträge für die Gemeindekasse generieren. Diese könnten etwa zur Schuldentilgung verwendet werden, schlägt Bänziger vor. Bestandteil des Therapie- und Regenerationszentrums sind auch öffentliche Einrichtungen wie ein Café und ein Spielplatz.

Mit ihrem Geschäftsmodell, ambulante Eingriffe mit assistiertem Wohnen zu verbinden, ist die Sports Medicine Excellence AG bis anhin in Deutschland, Österreich sowie Italien tätig. Laut Florian Kamelger werden künftig Eingriffe im Bereich des Bewegungsapparates ambulant vorgenommen. «Unsere Firma ist eine Art Generalunternehmer und bietet die gesamte Behandlung von der Operation bis zur Therapie zu einem festen Preis und definierter Qualität an.» Dank dieser sogenannten Komplexpauschale und des ganzheitlichen Ansatzes liessen sich im Gesundheitssystem Kosten einsparen. Am 30. Mai werden an einem Infoanlass beide Projekte dem Volk vorgestellt. Der Entscheid, wer den Zuschlag für das «Haus ob dem Holz» erhält, wird im November fallen. Bereits am 14. Juni können die Stimmberechtigten ihre Meinung in einer Konsultativabstimmung kundtun.

Das zweite Konzept wird in einem späteren Artikel vorgestellt.

Andreas Bänziger Chairman Sports Medicine Excellence AG (Bild: pd)

Andreas Bänziger Chairman Sports Medicine Excellence AG (Bild: pd)

Florian Kamelger CEO Sports Medicine Excellence AG (Bild: pd)

Florian Kamelger CEO Sports Medicine Excellence AG (Bild: pd)