Theologin mit Sinn für die Realität

Hildegard Aepli erblickte 1963 im st. gallischen Vättis das Licht der Welt, wo sie mit sechs Geschwistern aufwuchs. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie von 1984 bis 1989 zunächst als Primarlehrerin in Amden, bevor sie ein Theologiestudium in Luzern und Nordostbrasilien absolvierte.

Merken
Drucken
Teilen

Hildegard Aepli erblickte 1963 im st. gallischen Vättis das Licht der Welt, wo sie mit sechs Geschwistern aufwuchs. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie von 1984 bis 1989 zunächst als Primarlehrerin in Amden, bevor sie ein Theologiestudium in Luzern und Nordostbrasilien absolvierte. Nach ihrem Abschluss im Jahr 1994 trat sie ihre erste Stelle als Pastoralassistentin in Lichtensteig, Oberhelfenschwil und St. Peterzell an. Nach sechs Jahren im Toggenburg übernahm sie von 2000 bis 2011 die Hausleitung im Convict Salesianum in Freiburg. 2011 unternahm sie ihre erste grosse Pilgerreise, die sie zu Fuss über 4300 Kilometer nach Jerusalem führte. Seit 2012 ist Hildegard Aepli Mitarbeiterin im Pastoralamt des Bistums St. Gallen sowie Pastoralassistentin der Dompfarrei. Sie ist alleinstehend und wohnt heute in St. Gallen. (uh)