Theater, Vollmondbad und Alpleben

Die Bazenheider Theaterladies überzeugten mit ihren Freilichttheater-Aufführungen «Damebsuech uf de Meiersalp» am Originalschauplatz auf der Meiersalp, oberhalb von Libingen.

Beatrice Bollhalder
Drucken
Teilen

Meiersalp. Manch ein Wanderer dürfte am Wochenende etwas erstaunt gewesen sein, als er sich plötzlich mitten in einem Theaterstück wiederfand. Die Bazenheider Theaterladies führten nämlich auf der Meiersalp ein Singspiel in einem Akt auf. Das Wetter war traumhaft, die Kulisse echt und die zahlreichen Zuschauer begeistert. Wie oft kann man denn schon auf einer Alp eine Theateraufführung geniessen? Dass es zu einer solchen Aufführung kam, liegt am Namen des Stückes. Es nennt sich nämlich «Damebsuech uf de Meiersalp».

Als die Verantwortlichen vor Beginn ihrer Theatertournee bei Ruth und Mario Breitenmoser, den Älplern auf der Meiersalp, nachfragten, ob sie den Namen benutzen dürften, bekamen sie grünes Licht mit der Bemerkung, sie könnten ja dort oben auch eine Aufführung machen.

Rollen auf den Leib geschrieben

Am Wochenende war es dann soweit, Samstag und Sonntag wurde das Stück – geschrieben von Rösly Baumgartner aus Kirchberg – je zweimal aufgeführt.

Die Autorin, die am Sonntag der Darstellung vor Ort beiwohnte, hatte die Rollen den fünf Schauspielerinnen buchstäblich auf den Leib geschrieben. Und diese wiederum überzeugten mit ihrer Schauspielkunst und ihrem Gesang. Dass die Kulisse und das Wetter bei diesen Aufführungen noch mehr dazu antrieben alles zu geben, ist unbestritten. Schwerer dagegen war es für die Schauspielerinnen die beiden Doppelaufführungen zu spielen, diese verlangten einiges ab.

Denn oft hätte man das Gefühl, diesen oder jenen Satz hätte man doch schon einmal gesagt, waren sich die Schauspielerinnen einig.

Alpleben im Mittelpunkt

Das herzhafte Lachen ob der vielen Pointen und der grosse Applaus waren nicht die einzige Entschädigung für die Alttoggenburger Damen. Diese hatten nämlich die Vollmondnacht dazwischen benutzt, um den neuen Holzbottich auf der Meiersalp zu testen und ein Glas Wein dazu zu geniessen. Sicher eine wunderschöne Bereicherung, bevor es dann zum Schlafen in den Kuhstall ging.

Margrit Stadler, Esther Burkhalter, Margrit Meile, Helen Sennhauser und Marlene Silvestri wissen also nun ganz genau, wie es wäre, auf der Meiersalp zu leben. Und genau darum geht es in ihrem Stück, bei dem sie am Samstag von Corinne Hörler und am Sonntag von Maria-Luise Abt musikalisch begleitet wurden. Die Bazenheider Theaterladies sind seit 14 Jahren erfolgreich mit ihren Stücken in der ganzen Ostschweiz unterwegs. Dabei wird jedes Stück durchschnittlich etwa 35 Mal aufgeführt.

Die Meiersalp ist aber nicht nur für Theateraufführungen eine Reise wert, sondern jeden Tag während des Alpsommers. Sei es als Zwischenhalt auf einer der schönen Wanderwege rund um Libingen oder als Ziel für eine Übernachtung im Stall. Als nächster Höhepunkt steht am 8. August ein Alpgottesdienst auf dem Programm.

www.meiersalp-libingen.ch

Aktuelle Nachrichten