Teufen verliert Dorfdruckerei

Die Kunz-Druck & Co. AG stellt im Frühjahr 2015 in Teufen den Betrieb ein. Damit schliesst im Appenzellerland eine weitere Kleindruckerei. Die Angestellten werden künftig in Herisau für die neue Appenzeller Druckerei AG arbeiten.

Michael Genova
Drucken
Teilen
Seit 2009 ist die Kunz-Druck & Co. AG in Teufen eine Tochterfirma der Druckerei Appenzeller Volksfreund aus Appenzell. (Bild: mge)

Seit 2009 ist die Kunz-Druck & Co. AG in Teufen eine Tochterfirma der Druckerei Appenzeller Volksfreund aus Appenzell. (Bild: mge)

TEUFEN. Der grosse Zusammenschluss von drei Appenzeller Druckereien hat auch Auswirkungen auf Teufen. Die traditionsreiche Kunz-Druck & Co. AG schliesst per Ende April 2015 in der Gemeinde ihren Betrieb. «Mit Herisau haben wir in Appenzell Ausserrhoden künftig bereits einen Standort», sagt Markus Rusch, Geschäftsleiter der Druckerei Appenzeller Volksfreund. Vergangene Woche wurde bekannt, dass die Genossenschaft Appenzeller Volksfreund die Appenzeller Druckerei in Herisau von der St. Galler Tagblatt AG übernimmt. Die Kunz-Druck & Co. AG, eine Tochter der Genossenschaft, wird im Zuge dieser Entwicklung aufgelöst. Rusch wird als Geschäftsführer die neu gegründete Appenzeller Druckerei AG leiten.

Keine Kündigungen

«Sieben der neun Mitarbeiter der Kunz-Druck werden künftig in Herisau arbeiten», sagt Geschäftsführer Markus Rusch. Eine Mitarbeiterin habe bereits vor dem Zusammenschluss gekündigt, ein weiterer Mitarbeiter werde pensioniert. Rusch legt Wert auf die Feststellung, dass eine Schliessung des Teufner Standorts in der Vergangenheit kein Thema gewesen sei. Ursprünglich plante die Genossenschaft Appenzeller Volksfreund einen Neubau in Appenzell. «In diesem Falle hätten wir den Standort in Teufen als Filiale für den Digitaldruck beibehalten», so Rusch. Mit dem Zusammenschluss der Druckereien hat die Genossenschaft die Neubaupläne jedoch aufgegeben.

«Wir bedauern die Schliessung, denn mit der Druckerei hatten wir einen kompetenten Partner vor Ort», sagt Gemeindepräsident Walter Grob. Die Gemeinde habe als relativ grosser Kunde von der Schliessung im Vorfeld keine Kenntnis gehabt. Grob äusserte dennoch Verständnis für den Entscheid: «Der Konkurrenzkampf ist sicherlich gross – die Druckereien müssen kaufmännisch denken.» Das Positive am Zusammenschluss sei, dass keine Arbeitsplätze verloren gingen.

Vor 46 Jahren gegründet

Die Kunz-Druck & Co. AG wurde 1968 von Paul und René Kunz in Teufen gegründet. Im Jahr 1993 übernahmen Bruno und Margrith Egli das gesamte Aktienkapital der Druckerei. Aus Altersgründen verkauften sie das Unternehmen Ende 2009 an die Druckerei Appenzeller Volksfreund (DAV). «Schon damals war der Konzentrationsdruck in der Druckbranche hoch», sagt Markus Rusch. Nur mit einer gewissen Grösse könne man als Druckerei heute noch die notwendigen Investitionen tätigen. Bereits 2006 hatte die DAV die kleinere Bischofberger Druck AG in Oberegg übernommen.

Kleine Druckereien sterben

Mittlerweile ist der Konzentrationsprozess im Appenzellerland weit fortgeschritten – die traditionelle Dorfdruckerei ist ein Auslaufmodell. Im vergangenen März stellte in Wald die Druckerei Traber AG ihren Betrieb ein. Einen Teil des Kundenstamms konnte die Druckerei Lutz AG aus Speicher übernehmen. «Die Schliessung der Kunz-Druck & Co. AG kam für uns nicht überraschend», sagt Christof Chapuis, Co-Geschäftsführer der Druckerei Lutz. In einem begrenzten geographischen Gebiet sei es unmöglich, drei Standorte zu unterhalten. Sein Unternehmen beschäftigt zurzeit 16 Mitarbeiter und gilt damit als mittelgrosse Druckerei. «Wir müssen uns von Online-Anbietern und Standard-Angeboten abheben», sagt Chapuis. Seit acht Jahren positioniere sich sein Unternehmen deshalb als ökologische Druckerei. Zusätzlich versucht Chapuis seine Kunden mit Speziallösungen zufriedenzustellen. Das sei zwar schwierig, aber bislang gut gelungen: Vor zwei Jahren investierte das Unternehmen 1,6 Millionen Franken in eine neue Druckmaschine.

Markus Rusch Geschäftsführer Appenzeller Druckerei AG (Bild: Stephanie Sonderegger)

Markus Rusch Geschäftsführer Appenzeller Druckerei AG (Bild: Stephanie Sonderegger)

Aktuelle Nachrichten