Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TEUFEN: Schulhausdach sanieren

Rund die Hälfte der Platten auf dem Dach des Schulhauses Landhaus ist defekt. Trotz abgelaufener Garantie kommt für die Kosten des Ersatzmaterials eine Firma auf.
Mit der Sanierung wird eine Fotovoltaikanlage erstellt. (Bild: PD)

Mit der Sanierung wird eine Fotovoltaikanlage erstellt. (Bild: PD)

Das Schulhaus Landhaus wurde im Jahr 2004 fertiggestellt und in Betrieb genommen. Das Dach ist mit einem Eternit Integraldach eingedeckt. Diese Eindeckungsart ist normalerweise äusserst dauerhaft und weist über Jahrzehnte hervorragende Eigenschaften auf. Trotz einer schadenfreien 10-Jahres-Garantieabnahme im Jahr 2014 weist gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei drei Jahre später rund die Hälfte der Platten ein unreparierbares Schadenbild auf. Die Platten haben Risse und es ist in einem Bereich sogar zu einem Durchtritt gekommen. Mittelfristig werden alle Platten Beschädigungen aufweisen.

Damit ist die Dichtigkeit und Dauerhaftigkeit des Daches deutlich eingeschränkt und eine Sanierung laut Mitteilung unumgänglich. Trotz der abgelaufenen Material- und Werksgarantie sei die Firma Eternit ohne Anerkennung einer Schuld oder eines Rechtsanspruchs, sondern im Sinne eines Entgegenkommens, bereit, das komplette Ersatzmaterial kostenlos zur Verfügung zu stellen. Aufgrund der Beschädigungen muss die gesamte Dacheindeckung (total circa 1050 Quadratmeter) komplett rückgebaut und mit neuen Platten eingedeckt werden. Der Dachaufbau ab der betonierten Decke ist gemäss der Mitteilung in einem guten Zustand und kann belassen werden. Eine zusätzliche Dachdämmung ist nicht erforderlich, da das Gebäude die Anforderungen gemäss Minergie erfüllt.

Gleichzeitig mit der Dacheindeckung werden auch sämtliche Spenglerarbeiten – insbesondere die Anschlüsse der Glaskuppeln – überprüft und nötigenfalls saniert. Für diese Arbeiten hat der Gemeinderat einer Kreditfrei­gabe von 70000 Franken sowie einer Kreditüberschreitung von 30000 Franken zugestimmt.Gleichzeitig mit der Sanierung des Integraldaches soll eine Fotovoltaikanlage auf dem Schulhaus Landhaus erstellt werden. Der Gemeinderat hat den beantragten Ausgabenbeschluss von 110000 Franken gutgeheissen. Die Ausgabe wird aufgrund der geltenden Finanzkompetenz dem fakultativen Referendum unterstellt. (gk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.