Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Teufen schlägt Speicher in hartem Spiel

In Derbys geht es oft zur Sache. So auch am Donnerstag zwischen Teufen und Speicher. Die Teufner setzen sich in der körperbetonten Drittligapartie mit 4:2 durch.
Auf dem Landhaus wurde die Drittligapartie gestern ausgetragen. Bild: PD

Auf dem Landhaus wurde die Drittligapartie gestern ausgetragen. Bild: PD

Auf dem Landhaus trafen am Donnerstagabend die Drittligisten Teufen und Speicher aufeinander. Das Hinspiel in Speicher konnten die damaligen Gastgeber für sich entscheiden. Perfektes Fussballwetter und viele Zuschauer liessen Derbystimmung aufkommen. Der FC Speicher stand von Beginn an mit vielen Spielern in der gegnerischen Hälfte und kam schon in den ersten fünf Minuten einige Male vors Tor. Die Platzherren wurden das erste Mal in der 14. Minute gefährlich. Dann aber richtig – Ehrbar brachte die Teufner, entgegen dem Spielverlauf, mit 1:0 in Führung. Die Gäste machten weiter Druck, brachten den Ball jedoch nicht im gegnerischen Tor unter. In der 31. Minute konnte sich auch der Teufner Torwart Höhener auszeichnen, als er einen strammen Schuss von Marcel Mazenauer aus kurzer Distanz parierte. Mit einem Spielstand von 1:0 gingen die beiden Teams in die Kabinen. Mit zwei frischen Spielern fanden die Teufner in Halbzeit zwei etwas besser ins Spiel. Das Resultat: Nach schnellem Umschaltspiel versenkte der Teufner Boppart die Kugel aus rund 35 Metern im Tor der Gäste – 2:0. Nur drei Zeigerumdrehungen später netzte Germann mittels Flachschuss zum 3:0 für den FC Teufen ein. Das Spiel war damit aber nicht entschieden. Es folgte ein Schlagabtausch mit Torchancen auf beiden Seiten. In der 62. Minute kamen die Speicherer zu einem Penalty. Schmid versenkte zum 3:1. Nur eine Minute später fiel nach einem Eckball ein Eigentor auf der Teufner Seite. Bei noch rund dreissig Minuten Spielzeit stand es plötzlich 3:2. Die folgenden Minuten waren vor allem von Fouls und hart geführten Zweikämpfen geprägt. In der 70 Minute erzielte Boppart das 4:2 für den FC Teufen. Die Luft der Gäste war zwar noch immer nicht draussen, ein weiterer Treffer gelang ihnen aber nicht. So blieb es beim Heimsieg für den FC Teufen. (gc)

FC Teufen – FC Speicher 4:2 (1:0) FC Teufen: Höhener, Fässler, Marti, Clavadetscher, Locher, Babic, Germann; Sleman, Bruderer; Walz, Eggenberger; Boppart, Kern, Ehrbar. FC Speicher: Graf, Würzer, Huber, Schrag, Hofer, Stillhard, Schmid, Brunner, Schläpfer, F. Mazenauer, M. Mazenauer, Bänziger, Kunz, Mazenauer, Shala, Kunz.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.