Teufen: Initiative Abstimmung über die Variante Doppelspur durch den Dorfkern zustande gekommen ++ In 10 Tagen mehr als 830 Unterschriften gesammelt

Über die Doppelspur in Teufen soll das Stimmvolk entscheiden.
Das fordert eine Initiative, die am Freitag eingereicht wurde.

Jesko Calderara
Drucken
Teilen
Gemäss der Initiative soll das Volk entscheiden, ob in Teufen die Doppelspur gebaut werden soll.

Gemäss der Initiative soll das Volk entscheiden, ob in Teufen die Doppelspur gebaut werden soll.

Visualisierung: PD

Am Freitag hat die IG Tüüfner Engpass ihre Initiative bei der Gemeinde eingereicht. Mehr als 830 Stimmberechtigte Teufens wünschten mit der Initiative über die Doppelspurvollumfänglich informiert zu werden, um dann darüber abstimmen zu können, heisst es in einer Medienmitteilung
Aus Gründen der Transparenz, und um Zeit zu sparen, überreichte die IG Tüüfner Engpass der Gemeinde gleichzeitig mit den Unterschriftsbögen das Rechtsgutachten zur Gültigkeit der Initiative, verfasst von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Luzern.
Die IG geht davon aus, dass die Gemeinde das Anliegen von mehr als 2100 Petitionären und über 830 Initianten förderlich behandelt, das bedeutet innerhalb von maximal zwei Monaten den Abstimmungstermin bekannt gibt. Logischerweise müsse die Variante Doppelspur vor der
geplanten dritten Tunnelvorlage zur Abstimmung gebracht werden, schreibt die IG weiter. Nur dann könne Zeit und
Geld gespart werden. Weil die Bevölkerung bislang über die Einzelheiten des Kreisels und der Doppelspur im Dunkeln gelassen worden ist, hat die IG die Gemeinde ausserdem schriftlich eingeladen, alle
Pläne und Unterlagen zur Doppelspur, zur Verkehrsführung und zur Dorfgestaltung umgehend offen zu legen.

Aktuelle Nachrichten