Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

TEUFEN: Das Signal steht auf Grün

Gestern war offizieller Baustart zur Modernisierung des Bahnhofs. Er wird künftig dreigleisig sein. Als weitere Etappen werden der Bahnhofskreisel und die Doppelspur durchs Dorf folgen.
Karin Erni
Gemeindepräsident Reto Altherr, Regierungsrat Dölf Biasotto und Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen, beim symbolischen Spatenstich. (Bild: KER)

Gemeindepräsident Reto Altherr, Regierungsrat Dölf Biasotto und Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen, beim symbolischen Spatenstich. (Bild: KER)

Karin Erni

karin.erni@appenzellerzeitung.ch

Rund 25 Personen fanden sich gestern in der Teufner Ebni ein, um dem offiziellen Spatenstich für die Modernisierung des Bahnhofs Teufen beizuwohnen. Als Erstes wird das Technikgebäude erstellt. Dieses beherberge das neue Stellwerk und diene der Sicherung des Bahnbetriebs, wie Thomas Baumgartner, Direktor der Appenzeller Bahnen, ausführte. Sämtliche Signale und Weichen im Streckenabschnitt zwischen Teufen und Niederteufen werden künftig von diesem neuen Gebäude aus gesteuert. Für dieses liegt die Baubewilligung bereits vor, für den Umbau des Bahnhofs ist sie noch ausstehend. Die Appenzeller Bahnen rechnen damit, im Frühjahr 2018 damit beginnen zu können.

Bahnhof Teufen erhält drittes Gleis

Im Zusammenhang mit dem Viertelstundentakt und den Schnellzügen von und nach Appenzell, die künftig angeboten werden sollen, ist gegenüber heute ein zusätzliches Gleis im Bahnhof Teufen notwendig. Zudem wird der Zugang zum Bahnhof neu auch über einen Weg östlich des Bahnhofs möglich sein. Von dort ist auch das neue Mittelperron gut erreichbar. Möglichst viele der Bauarbeiten sollen während der Totalsperrung der Bahnlinie von April bis Oktober 2018 ausgeführt werden. In dieser Zeit verkehren Postautos zwischen Teufen und St. Gallen. Während dieser Phase ist ein rasches Vorankommen der Bauarbeiten möglich. Mit dem Umbau wird der Bahnhof auch hindernisfrei und der Zugang zu den Zügen wesentlich sicherer gestaltet.

Der Neubau der Bahnhofkreuzung als Kreisel soll parallel zum Umbau des Bahnhofs ebenfalls im Jahr 2018 erfolgen. Der Kreisel erhöhe in erster Linie die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer, wie Baudirektor Dölf Biasotto ausführte.

Bis zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 müssen der Bahnhof und die Bahnhofkreuzung so weit wie möglich umgebaut sein. Für beide Projekte laufen aktuell die Bewilligungsverfahren. Bei beiden Bauvorhaben sind Einsprachen eingegangen. Die Appenzeller Bahnen haben die Verhandlungen mit den Einsprechern aufgenommen. Bis zur Realisierung der Doppelspur durch das Dorf, welche in den Jahren 2020 und 2021 geplant ist, fährt die Bahn einspurig durch den Kreisel.

Die Appenzeller Bahnen investierten innerhalb der Gemeinde Teufen in den nächsten Jahren 40 Millionen Franken, wie Thomas Baumgartner sagte. Davon entfallen 3,9 Millionen auf das Technikgebäude und 10,3 Millionen auf den Bahnhofsumbau. Die Finanzierung des Projekts erfolgt über den Bahninfrastrukturfonds des Bundes mit Beiträgen von Kanton und Gemeinden.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.