TEUFEN: Ab heute fahren Busse statt Züge

187 Tage lang sind ab sofort Bahnersatzbusse zwischen St. Gallen und Teufen unterwegs. Dasselbe gilt in den nächsten sieben Wochen zwischen Jakobsbad und Wasserauen.

Drucken
Teilen
Die Einstiegsorte für die Ersatzbusse finden sich leicht versetzt zu den Bahnstationen: Hier das Beispiel aus der Lustmühle. (Bild: Roger Fuchs)

Die Einstiegsorte für die Ersatzbusse finden sich leicht versetzt zu den Bahnstationen: Hier das Beispiel aus der Lustmühle. (Bild: Roger Fuchs)

Während der nächsten sechs Monate haben die Appenzeller Bahnen diverse Schlüsselprojekte abzuschliessen. Ab dem 7. Oktober sollen die Züge zwischen Teufen und St. Gallen durch den Ruckhaldetunnel verkehren können. Gestern war die letzte Fahrt über die Ruckhalde.

Ab heute fahren zwischen St. Gallen und Teufen während 187 Tagen Bahnersatzbusse. Während des Bahnunterbruchs verkehren die Züge vier Minuten früher ab Appenzell (S22 Richtung St. Gallen) und entsprechend die Busse vier Minuten früher ab Teufen. Die «Durststrecke» wird am 6. Oktober mit einem Eröffnungsfest für die Bevölkerung zwischen St. Gallen und Riethüsli abgeschlossen. «Unser Ziel ist klar: Wir wollen, dass mit der Modernisierung mehr Menschen auf die Appenzeller Bahnen umsteigen und die Strassen entlasten», so Fredy Brunner, Präsident des Verwaltungsrates. Ab dem 7. Oktober fahren die neuen Züge fahrplanmässig über die Neubaustrecke.

Ebenfalls gesperrt ist ab heute die Bahnstrecke Jakobsbad–Wasserauen. Während sieben Wochen – also bis zum 13. Mai – wird an diversen Stellen gleichzeitig gearbeitet: Neben der Erneuerung von der 2,6 Kilometer langen Fahrbahn und der Fahrleitung werden auch mehrere Brücken und Durchlässe saniert und Böschungssicherungen erstellt», sagt Daniel Lenggenhager, Projektleiter Infrastruktur. Die Bauarbeiten bedeuten eine grosse logistische Herausforderung und erfordern eine genaue Planung. Beim Umbau werden 7000 Tonnen neuer Schotter eingebaut. Die Auswirkungen dieser Sperrung auf den Fahrplan erläutert Mediensprecherin Sabrina Huber. Demnach bleiben die Zeiten von Gossau nach Wasserauen unverändert. In der umgekehrten Richtung hingegen ist im Jakobsbad mit einer zwanzigminütigen Wartezeit zu rechnen. Ausnahme am Morgen: Bis um mit 6.25 Uhr ab Appenzell fahre der Kurs durch, sagt Huber. (rf)