Testlauf für die Weltmeisterschaft

WATTWIL. Das Flamtastic-Team Toggenburg bereitet sich auf die Barbecueweltmeisterschaft im Juni in Schweden vor. Am vergangenen Wochenende feuerte es in Wattwil den Grill ein und versuchte sich in den Königsdisziplinen Bisket und Pulled Pork. Das Ergebnis konnte sich sehen lassen.

Sabine Schmid
Drucken
Teilen
Das Flamtastic-Team Toggenburg für Schweden: (Von links) Thomas Wildberger, Rolf Hagen, Jörg Bleiker, Hansruedi van Rijs und Patrik Oberholzer. (Bild: Sabine Schmid)

Das Flamtastic-Team Toggenburg für Schweden: (Von links) Thomas Wildberger, Rolf Hagen, Jörg Bleiker, Hansruedi van Rijs und Patrik Oberholzer. (Bild: Sabine Schmid)

Die durchwachte Nacht sah man den Mitgliedern des Flamtastic-Teams Toggenburg am Montagmittag nicht an. Am Sonntagabend feuerten sie in der Wattwiler Scheftenau den Smoker an, sobald er die richtige Temperatur hatte, schoben sie eine Rinderbrust und eine Schweineschulter hinein. Bis am Montagmittag war das Fleisch gar – Familienmitglieder und Freunde durften probieren.

Stärkerer Geschmack

Hansruedi van Rijs, Rolf Hager, Jörg Bleiker, Patrik Oberholzer und Thomas Wildberger grillierten nicht nur zum Spass. Sie bereiteten sich damit auf die bevorstehende Teilnahme an der Barbecue-Weltmeisterschaft in Schweden vor. Da müssen die fünf unter anderem diese beiden Fleischstücke zubereiten (siehe Zweittext) und sie einer Jury vorsetzen. Wie bei jedem Wettbewerb dieser Art liegt die Schwierigkeit darin, dass die Teilnehmer den Geschmack der Jury nicht kennen. «Wir gehen davon aus, dass sie eher auf stark schmeckende Grilladen stehen», erklärt Teamchef Thomas Wildberger. Vom Flamtastic-Team her seien sie gewohnt, eher fein zu grillieren. «Nun müssen wir über unseren Schatten springen und aus unserer Sicht zu stark grillieren», meint er.

Was am Montag aus dem Grill gezogen wird, wird von den Teammitgliedern kritisch begutachtet. «Die Sparerips sind knapp genügend», finden sie. Ein Kriterium, nämlich dass sich das Fleisch leicht vom Knochen löst, ist nur knapp erfüllt. Beim Stück, das noch länger im Grill steckt, ist es nahezu perfekt. Mit den grossen Fleischstücken ist das Team zufrieden, dennoch tut ein zweites Training sicher gut.

Erfahrungen für Schweden

Die fünf Toggenburger sind erfahrene Grilleure und kennen viele Tricks fürs Barbecue. Aber noch nie haben sie an einer Weltmeisterschaft teilgenommen und auch noch nie ein Brisket oder Pulled Pork zubereitet. «Wir trainieren während zwei Wochenenden», erklärt Hansruedi van Rijs. Dabei hat jedes Teammitglied seine Aufgabe. Jedem wurde ein Gang zugeteilt, er ist der Chef und dafür verantwortlich, dass dieser rechtzeitig auf den Teller kommt. Die anderen helfen mit. Wie sie das Fleisch und den Fisch marinieren wollen, haben sie bereits bestimmt, nichts wird dem Zufall überlassen, allenfalls wird noch etwas justiert. «Wir nehmen einige Kräuter und Gewürze sowie eine Flasche Appenzeller mit», verraten sie ihr Rezept, wie sie die Jury überzeugen wollen. Bezüglich der Ausstattung überlassen sie nichts dem Zufall. Ein Transportunternehmen aus der Region konnte gewonnen werden, um den Smoker aus dem Toggenburg nach Schweden zu bringen. In seinem Lastzug finden auch die Grills der beiden anderen Barbecue-Teams aus der Schweiz Platz.

Geselligkeit muss sein

Zwei Tage lang dauert der Wettkampf. Für das Barbecue-Team bedeutet dies aber keinen Stress. «Barbecue heisst auch entschleunigen», sind sie sich einig. Wer pressieren will, soll sich nicht darauf einlassen. Darum freuen sich die Toggenburger auch darauf, mit anderen Teams – insgesamt sind 60 Teams am Wettkampf in Göteborg angemeldet – in Kontakt zu kommen und übers gemeinsame Hobby zu sprechen. Die Reste der Speisen wollen sie mit den Besuchern teilen und ihnen Toggenburger Barbecue-Genuss näherbringen. Und wie gross sind die Erwartungen auf ein gutes Resultat? Natürlich hoffen sie, dass ihre Speisen von der Jury gut bewertet werden. Ein Meistertitel wäre aber, angesichts der Konkurrenz, hoch gegriffen.

Hansruedi van Rijs zupft grilliertes Schweinefleisch als Pulled Pork.

Hansruedi van Rijs zupft grilliertes Schweinefleisch als Pulled Pork.

Aktuelle Nachrichten