Teilzonenplan zurückgewiesen

HEIDEN. Der Teilzonenplan Zelg wurde vom Gemeinderat gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei aufgrund der geringfügigen Änderung zuhanden der Genehmigung durch den Regierungsrat verabschiedet.

Drucken
Teilen

HEIDEN. Der Teilzonenplan Zelg wurde vom Gemeinderat gemäss einer Medienmitteilung der Gemeindekanzlei aufgrund der geringfügigen Änderung zuhanden der Genehmigung durch den Regierungsrat verabschiedet. Die Änderung fand bei den Grundeigentümern allgemeinen Zuspruch und während der öffentlichen Auflage sind keine Einsprachen eingegangen. Der Regierungsrat verlangt allerdings die Durchführung des ordentlichen Verfahrens.

Obschon sich im Gesamten die Bauzonenfläche nicht vergrössert, rechnet das Departement Bau und Umwelt (DBU) die ein- und ausgezonten Flächen zusammen und kommt damit auf 4865 Quadratmeter. Nach der Berechnung des DBU überschreitet die für eine geringfügige Teilzonenplanänderung erlaubte maximale Fläche von 3000 Quadratmeter. Das DBU hat deshalb den eingereichten Teilzonenplan zur Durchführung eines ordentlichen Verfahrens zurückgewiesen. Der Teilzonenplan Zelg wird anlässlich der Urnenabstimmung am 12. April der Bevölkerung von Heiden vorgelegt. Es gibt keine Änderungen am Exemplar der öffentlichen Auflage. Am 25. März, 19.30 Uhr, findet im Kursaal Heiden eine öffentliche Orientierungsversammlung statt. Dabei wird über die beiden Gemeindevorlagen (Zonenplan Gefahren sowie Teilzonenplan Zelg) informiert. (gk)

Aktuelle Nachrichten