Teilzonenplan liegt auf

Das Gebiet Platten war im Rahmen der letzten Ortsplanungsrevision 1994 ein umstrittener Gegenstand. Nun liegt der revidierte Teilzonenplan zur Einsichtnahme auf.

Merken
Drucken
Teilen

BÜTSCHWIL. Das Gebiet Platten war im Rahmen der letzten Ortsplanungsrevision 1994 ein umstrittener Gegenstand. Es musste die relativ grossflächig ausgeschiedene Bauzone gemäss Zonenplan vom 17. Juli 1981 auf einen raumplanungsgesetzkonformen und ortsplanerisch zweckmässigen Umfang heruntergebrochen werden.

Rekurs eingegangen

Im Speziellen war auch das nördlich gelegene und in die Bauzone hineinreichende Grundwasserschutzgebiet zu beachten, denn im Zusammenhang mit diesen umstrittenen Grundwasserschutzzonen kam es zu einem Rekursverfahren. Dies führte dazu, dass die gesamte Parzelle Nr. 26 von der Genehmigung des Zonenplanes ausgenommen wurde. Im Jahr 2007 ist auch die Grundwasserschutzzone zur Quellfassung Unterdorf-Platten vom Baudepartement genehmigt worden. Somit wurde der Grundstein gelegt, um auch die ortsplanerische Situation zu bereinigen.

Teilweise ausgezont

Mit dem Teilzonenplan wird die Parzelle Nr. 26 teilweise in die Grünzone und die Landwirtschaftszone ausgezont. Im Gegenzug ist eine Einzonung im Gebiet Hofacker vorgesehen. Diese Einzonung hängt jedoch mit der Aufhebung der Grundwasserschutzzone Hofacker zusammen, welche von der Umfahrungsstrasse Bütschwil tangiert und deshalb aufgehoben wird. Die Einzonung ist erst nach Aufhebung der Grundwasserschutzzone möglich. Der Teilzonenplan Platten, Parzelle Nr. 26, liegt während dreissig Tagen, das heisst seit Mittwoch, 19. September, bis Donnerstag, 18. Oktober, im Erdgeschoss des Gemeindehauses Bütschwil, Innerfeld 21, 9606 Bütschwil, öffentlich zur Einsichtnahme auf. (gem)