Teilzonenplan Haus Vorderdorf erlassen

TROGEN. Der Gemeinderat hat den Teilzonenplan Haus Vorderdorf erlassen und dem Departement Bau und Umwelt zur Genehmigung eingereicht, wie die Gemeindekanzlei Trogen in einer Mitteilung schreibt.

Drucken
Teilen

TROGEN. Der Gemeinderat hat den Teilzonenplan Haus Vorderdorf erlassen und dem Departement Bau und Umwelt zur Genehmigung eingereicht, wie die Gemeindekanzlei Trogen in einer Mitteilung schreibt.

Das Haus Vorderdorf plant die Realisierung von einem Angebot «Wohnen mit Service» mit einem Neubau von 10 bis 15 Wohneinheiten. Dieses Angebot soll der bestehenden Infrastruktur des Haus Vorderdorf angeschlossen werden. Aus diesem Grund sollen die bestehenden Gebäude erweitert werden.

Um das geplante Bauvorhaben realisieren zu können, ist die Umzonung einer Teilfläche der Parzelle Nr. 1211 von der Wohnzone W1 in die Zone für öffentliche Bauten und Anlagen nötig, heisst es in der Mitteilung weiter. Mit entsprechenden Vorschriften ist gewährleistet, dass bei der baulichen Erweiterung auch die Interessen des Ortsbildschutzes gewahrt bleiben.

Wegen der geringen betroffenen Parzellenfläche, der Zustimmung aller mitbetroffenen Grundeigentümer und weil keine öffentlichen Interessen verletzt werden, hat der Gemeinderat diese Zonenplanänderung in eigener Kompetenz und ohne Volksabstimmung erlassen. Der Kanton muss die Umzonung noch definitiv genehmigen. Für den Erweiterungsbau ist anschliessend ein Baugesuchsverfahren mit öffentlicher Auflage erforderlich. (gk)

Aktuelle Nachrichten