Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Teilzonenpläne und abgewiesener Rekurs

Wattwil Gestern teilte die politische Gemeinde Wattwil mit, dass der Teilstrassenplan Austrasse seitens des kantonalen Baudepartements genehmigt worden sei. Durch den Rückbau der Abstellgleise und der Verladerampe der SOB AG könne die Austrasse in Richtung Bahntrasse verlegt werden. Damit werde zwischen der Bahnhofstrasse und der Liegenschaft Säntis Energie ein besser nutzbares Baufeld geschaffen. Der Zeitpunkt der Realisierung sei von anderen Projekten und dem Landerwerb abhängig, schreibt die Gemeinde. Das Baudepartement hat auch den Teilstrassenplan «Verlegung Schmittli» genehmigt. Die Grundeigentümer können mit den baulichen Massnahmen beginnen.

Projekt Bleiken: Bundes- gericht weist Rekurs ab

Die Sanierung der Bleikenstrasse könne in den nächsten Jahren erfolgen, schreibt die Gemeinde. Das Bundesgericht habe nach einem Rechtsverfahren durch sämtliche Instanzen die Einsprache gegen das Strassenbauprojekt abgewiesen und damit die Haltung der Gemeinde Wattwil geschützt. Der Gemeinderat habe die Verwaltung beauftragt, mit den betroffenen Grundeigentümern die Landerwerbsverträge abzuschliessen. Die Umsetzung hänge noch von weiteren Verfahrensschritten ab und werde in Koordination mit den Arbeiten an der Umfahrungsstrasse erfolgen.

Weiter heisst es in der Mitteilung, dass in der Zeit vom 26. März bis 4. Mai die Teilzonenpläne Espen, Wenkenrüti und Hochsteig zum Fakultativen Referendum ausgeschrieben werden. Eine Abstimmung über die Teilzonenpläne könne von je mindestens 300 Stimmberechtigten verlangt werden. Mit dem Teilzonenplan Espen werde eine unbebaute Fläche in eine Grünzone umgezont. Mit dem Teilzonenplan Wenkenrüti sollen der Werkhof der Dorfkorporation und die Parzelle, die im Eigentum der politischen Gemeinde ist, in die Zone für öffentliche Bauten umgezont werden. Eine Fläche im Hochsteig werde durch den Teilzonenplan neu der Landwirtschaftszone zugeschieden.

Die Regionale Zivilschutzorganisation Toggenburg wurde zwischen zwölf Gemeinden vereinbart. Die Vereinbarung ist in allen Gemeinden zum fakultativen Referendum ausgeschrieben worden. Dieses sei unbenutzt abgelaufen und die Vereinbarung somit anwendbar.

Ersatzbau Thurbrücke Ulisbach: keine Einwände

Die Südostbahn (SOB) beabsichtigt im Rahmen des Clusters 2019 die Eisenbahnbrücke im Bereich der Waisenhausstrasse in Wattwil durch eine neue Konstruktion zu ersetzen. Die Gemeinde Wattwil schreibt, dass sie hierzu eine Stellungnahme abgegeben habe, in der sie das Projekt grundsätzlich begrüsse und lediglich einige technische Anmerkungen eingebracht habe. (gem/lim)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.