Teilrevision des Gewässerschutzes

APPENZELL. Die ständerätliche Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie strebt eine Teilrevision des Gewässerschutzgesetzes an.

Drucken
Teilen

APPENZELL. Die ständerätliche Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie strebt eine Teilrevision des Gewässerschutzgesetzes an.

Gemäss dem ausgearbeiteten Vorschlag sollen Fliessgewässer verbaut oder korrigiert werden dürfen, wenn sich dies für die Errichtung einer Deponie für unverschmutztes Aushubmaterial als nötig erweist und die Deponie nur am vorgesehenen Standort zweckmässig errichtet werden kann.

Laut Mitteilung der Ratskanzlei werde die Vorlage von der Standeskommission unterstützt. Mit ihr können die notwendigen Deponien für unverschmutzten Aushub in Gebieten mit vielen kleinen Gewässern realisiert werden, ohne dass der Aushub über grosse Distanzen verfrachtet werden muss. Dem Schutz der Gewässer wird zudem mit sichernden Bestimmungen Rechnung getragen, zeigt sich die Standeskommission überzeugt. (rk)

Aktuelle Nachrichten