Taschengeld – Budget – Umgang mit Geld

Sozialtipp

Drucken
Teilen

Die Soziale Fachstelle Unteres Toggenburg in Bazenheid bietet ein breites Spektrum an Beratungen an. Sie vermittelt aktuelle Informationen zu den Themen Sucht, Finanzen oder Versicherungen an. Im heutigen Sozialtip legen wir den Fokus auf den Umgang mit Geld.

Taschengeld ist eine Leistung der Eltern

Bereits kleine Kinder lieben es, mit Geld zu spielen. Die meisten erhalten irgendwann ein Kässeli, wo sie ihre geschenkten oder selber verdienten Geldstücke sparen können. Kleinere Kinder haben in der Regel mehr Spass, klingende Münzen zu erhalten als eine Note. Wofür wird gespart? Laut Budgetberatung Schweiz sollen die Kleinen den Wert des Geldes kennen lernen, sich vielleicht einmal etwas kaufen, was die Eltern nicht bereit sind zu bezahlen, oder sie bringen es ab und zu zur Bank um für etwas Grösseres zu sparen. Wenn die Kinder den Wert des Geldes kennen, ist ein guter Zeitpunkt gekommen, um mit Taschengeld zu beginnen. Taschengeld ist eine freiwillige Leistung der Eltern. Der Sinn davon ist unbestritten. Nur wer mit eigenem Geld lernt, zu planen, einzuteilen, zu verzichten etc., spürt die Konsequenzen. Die Höhe des Taschengeldes gibt häufig Anlass zu Diskussionen. Dabei können wir Ihnen zur Seite stehen. Je älter die Kinder werden, umso mehr kann der Betrag schrittweise erhöht werden, wobei das Familienbudget die Grundlage darstellt. Es macht Sinn, zu überlegen, wofür das Geld eingesetzt werden soll. Vielleicht werden in den Ferien ein paar Franken hinzuverdient. Der Zeitpunkt ist gekommen, wo die Kinder mit ihrem Geld auch gewisse Ausgaben selber tragen können, wie z. B. Handyrechnung. Damit am Ende des Monats noch Geld übrig bleibt, empfiehlt es sich, ein Budget zu erstellen. So kann geübt werden, Verantwortung zu übernehmen. Selbstverständlich empfiehlt es sich auch im späteren Leben, verantwortungsvoll mit den Finanzen umzugehen. Ein Budget kann in jeder Lebenslage hilfreich sein.

Wir von der Sozialen Fachstelle Unteres Toggenburg sind Ihnen gerne behilflich, ein Budget zu erstellen. Es kann auch Spass machen, zu sehen, was man mit dem eigenen Geld alles erreichen kann. Falls jemand bereits in Schwierigkeiten steckt, kann ein Budget Klarheit schaffen und helfen, Prioritäten zu setzen. Für die Einwohner der Gemeinden Kirchberg, Bütschwil-Ganterschwil, Lütisburg und Mosnang sind unsere Dienstleistungen kostenlos. Rufen Sie an und vereinbaren Sie einen Termin.

Helena Hohermuth, dipl. Sozialarbeiterin FH, Soziale Fachstelle Unteres Toggenburg, Toggenburgerstr. 1b, Bazenheid, Telefon: 071 931 25 44, www.sfut.ch, E-Mail: info@sfut.ch.

Aktuelle Nachrichten