Tanz und Skispringerluft

UNTERWASSER. Am vergangenen Wochenende führte der Unterwasser Actionclub UWAC die vierte Ausgabe der Peekaboo-Party erfolgreich durch. Die Besucher trotzten dem Regen und strömten zahlreich an das Familienfest in Unterwasser.

Silvia Bollhalder
Merken
Drucken
Teilen
Eine Mädchengruppe übte im Tanzworkshop eine Choreographie ein und zeigte diese beim anschliessenden Auftritt vor Publikum. (Bilder: Silvia Bollhalder)

Eine Mädchengruppe übte im Tanzworkshop eine Choreographie ein und zeigte diese beim anschliessenden Auftritt vor Publikum. (Bilder: Silvia Bollhalder)

Viele haben wahrscheinlich das vergangene Wochenende zu Hause auf dem Sofa verbracht. Was soll man auch unternehmen bei dem Hundewetter? Regenmantel, -hose und Stiefel anziehen und nach Unterwasser gehen beispielsweise.

Genau das hatten die zahlreichen Besucher der Peekaboo-Party gemacht. Sie liessen sich vom Wetter nicht beeinflussen und erfreuten sich am vielfältigen Programm, welches die Mitglieder des Unterwasser Actionclubs auf die Beine gestellt hatten.

Beliebte Sprungschanze

Wie schon die Jahre zuvor waren die verschiedenen Plauschwettkämpfe an der Peekaboo-Party begehrt bei Jung und Alt. Man bewies Geschicklichkeit beim Baggern, Gleichgewicht beim Harassenstapeln oder eine ruhige Hand am Schiessstand. Auch die Kleinsten zeigten beim Trettraktorrennen bereits eine rechte Portion Ehrgeiz, schliesslich gab es tolle Preise zu gewinnen.

Besonderer Beliebtheit erfreute sich auch die eigens für das Fest errichtete Sprungschanze. Unter Anleitung von niemand geringerem als Nationaltrainer Martin Künzle und Mitgliedern des Skisprung Teams Wildhaus konnten Kinder ab fünf Jahren in Simon Ammanns Fussstapfen treten.

Applaus für die Mädchen

Auch der Auftritt von Zauberkünstler Tom Thomson lockte etliche Zuschauer ins Festzelt. Seine Show versetzte nicht nur die jüngeren Besucher in Bewunderung. Auch die Erwachsenen staunten ob der gekonnten Tricks und Illusionen. Besonders erfreute es das Publikum, dass Tom Thomson die oberste Regel der Zauberkunst brach und den einen oder anderen Kniff hinter den Zaubertricks erklärte.

Auch die darauffolgende Tanzaufführung sorgte für viel Applaus. Mädchen im Kindergartenalter bis zur Oberstufe hatten zuvor am Tanzworkshop von Patricia Bär teilgenommen und in kürzester Zeit eine Choreographie eingeübt.

Gelungen trotz «Hundewetter»

Neben den Aufführungen und Wettkämpfen blieb aber auch genug Zeit, die vielen vorhandenen Spielgeräte ausgiebig zu testen, zu basteln oder sich mit Schminke und Haarbändeli verschönern zu lassen. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt, und Freitag- und Samstagabend wurde in den verschiedenen Bars und Beizen noch bis in die Nacht hinein gefeiert.

Der OK-Präsident Franz Egle bedankte sich am Schluss der Veranstaltung bei den vielen Besucherinnen und Besucher für ihr Erscheinen trotz des «Hundewetters». Er freut sich nun schon auf die nächste Peekaboo-Party, die dann hoffentlich bei etwas schönerem Wetter stattfinden wird.

Besonders mutige Kinder wagten ihre ersten Sprünge auf der Skisprungschanze. (Bild: Silvia Bollhalder)

Besonders mutige Kinder wagten ihre ersten Sprünge auf der Skisprungschanze. (Bild: Silvia Bollhalder)

Gespannt folgten die Zuschauer der Zaubershow von Tom Thomson.

Gespannt folgten die Zuschauer der Zaubershow von Tom Thomson.